November/ Dezember 2007

Come Together
Wie in jedem Jahr laden wir alle Ehemaligen für den 2. Weihnachtstag zu einem weihnachtlichen Frühschoppen ein. Wer dem familiären Trubel für ein paar Stunden entfliehen will, ist bei uns richtig. Wir treffen uns am 26.12.2007 um 11.00 Uhr in der Gaststätte Richter in der Beek, In der Beek 14. Wir freuen uns über alte Bekannte ebenso wie über neue Gesichter. Übrigens gibt es neben dem geselligen Teil auch aktuelle Infos über Schule und Verein. Schaut also ruhig mal vorbei.

All You Need is Jazz
Bevor es mit Weihnachten richtig losgeht haben die Jazzmusiker unserer Schule ihren großen Auftritt. Wenn wir richtig gerechnet haben ist es bereits das dritte „Jazz-Christmas“ am CFG. Für diejenigen, die im letzten Jahr dabei waren, brauchen wir wohl keine Werbung mehr zu machen. Allen anderen sei gesagt: Es ist einfach grandios! Das Konzert findet auch diesmal wieder im Veranstaltungsraum unserer Schule statt. Termin ist der 07.12.2007. Beginn 19.00 Uhr.

Rock´n Roll Music
Die CFG-Big-Band tourt sowohl vor als auch nach Weihnachten. Nach dem Auftritt beim Jazz-Abend spielt die Big-Band am 15.12.2007 beim WIC Weihnachtsmarkt in Cronenberg. Dort treten mit der Gruppe Move Attac übrigens auch weitere Ex-CFG´ler auf. Im Januar werden Rock´n Roll Klassiker im Big Band Sound dann angeboten am 12.01.2008 beim Benefizkonzert für Tschernobyl und Matagalpa und am 25.01.2008 beim CFG-Winterkonzert. Beide Veranstaltungen finden in der alten Schmiede der Firma Knipex in der Oberkamper Straße statt.

Help
Das von der Schließung bedrohte Fuhlrott-Museum hofft nach wie vor auf die Unterstützung der Bevölkerung. Mit dem Beschluss, die Sammlungen in Containern einzulagern, will sich der naturwissenschaftliche Verein, dem allein es zu verdanken ist, dass des das Museum überhaupt noch gibt, nicht abfinden. Jetzt sind Ideen gefragt. Und natürlich kann man auch durch den Besuch von Ausstellungen und Vorträgen ein Zeichen setzen. Noch bis Mitte kommenden Jahres läuft ein reichhaltiges Programm, auf das wir in unserer Terminvorschau hinweisen. Aktuell zu erwähnen ist ein Nikolausmarkt, der vom 06.-08.12.2007 während der Öffnungszeiten im Foyer des Museums stattfindet. Erstehen kann man dort unter anderem ein Faksimile von Fuhlrotts Doktorarbeit. Wer noch einen Blick auf die aktuelle Ausstellung „Fuhlrotts Neandertaler“ werfen will, sollte sich ebenfalls beeilen. Sie wird nur noch bis zum 30.12.2007 gezeigt.

Happy Xmas
Das Weihnachtsfest rückt näher. Überall ist man auf der Suche nach passenden Geschenken. Den Fuhlrott Roman „Das Medaillon“ hatten wir schon im November für den Gabentisch empfohlen. Das passende Pendant hierzu wäre das Fuhlrott-Buch von Werner Ringhand, welches nicht nur eine Vielzahl von Fotos und historischen Dokumenten enthält sondern auch die Anfänge unserer Schulgeschichte nachzeichnet. Ferner im Angebot sind die Festschriften zu den Schuljubiläen 1980 und 2005. Hier kann man Vergangenes nachlesen, nach Mitschülern sowie Lehrern suchen und vieles mehr. Gern stellen wir auch unsere Restbestände von Jahrbüchern, Schülerzeitungen etc. zur Verfügung. Und wo es keine Originale mehr gibt, helfen wir mit Kopien aus. Anfragen einfach an info@cfg-forever.de.

War is Over
Eine Demonstration für Frieden und Völkerverständigung findet alljährlich anlässlich des Volkstrauertags am Cronenberger Ehrenmal statt. Zur Tradition der Veranstaltung gehört es, dass auch junge Leute zu Wort kommen. Diesen Part übernimmt schon seit mehreren Jahren der Diff-Kurs Geschichte Politik von Ulrich Grote. In diesem Jahr trugen vier CFG´ler ihre teils sehr persönlichen Gedanken dem zahlreich erschienenen Publikum vor. Anschließend traf man sich noch in kleinem Kreis an der Gedenkstätte für die Opfer des Burgholz-Massakers auf dem Friedhof an der Schorfer Straße.

Hallo Goodbye
Das Kommen und Gehen nahm kein Ende. Unzählige Ehemalige fanden sich beim CFG Tag an unserem Infostand ein. Vor allem die aktuellen Abiturienten waren zahlreich vertreten. Knapp 40 von ihnen trugen sich in die ausgelegte Abizeitung ein. Aber auch die Ausstellung über den Schüleraustausch mit Lorient fand reges Interesse. Hier konnte man einerseits die Jubiläumsfeierlichkeiten und die Frankreichfahrt anhand einer Fotowand noch einmal Revue passieren lassen. Andererseits gaben Zeitungsausschnitte und Originaldokumente einen Überblick über die 50jährige Geschichte der wohl ältesten Schulpartnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich. Als Besucher konnten wir auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl ehemaliger CFG-Lehrer begrüßen, allen voran unser Ehrenmitglied Helmut Breitfeld, der kaum eine unserer Veranstaltungen auslässt. Bilder vom CFG-Tag in Kürze auf unserer Galerie.

Across The Universe
Die Astro-AG unserer Schule eilt von Erfolg zu Erfolg. Nach einer Auszeichnung der gesamten AG durch die Rütgers-Stiftung in Castrop-Rauxel wurde Lukas Varnhorst und Thorben Beckert der Physik-Preis des Lenneper Röntgen Museums verliehen. Die Finanzierung des Astro-Containers ist inzwischen gesichert. Die Planung einer prähistorischen Beobachtungsstation auf der ehemaligen Deponie Lüntenbeck nimmt immer konkretere Formen an. Das CFG-Sternwartenprojekt wurde Berlin vorgestellt. Im kommenden Jahr soll es wieder Vorträge zu astronomischen Themen und die Möglichkeit zum Besuch der Beobachtungsplattform geben. Nicht zu vergessen bei all diesen Aktivitäten ist der Komet P 17 Holmes, der sich von Tag zu Tag näher auf unsere Erde zubewegt. Hoffen wir auf besseres Wetter, damit nicht nur die Astronomen sondern auch alle anderen das Himmelsereignis mitverfolgen können.

One After 499
Die magische Grenze von 500 Mitgliedern ist fast erreicht. Wir sind gespannt, wer den halben Tausender voll macht. Fast hätte es schon am CFG-Tag geklappt. Zum Ende der Veranstaltung schaute Martin Auerbach, unser 400ster, noch kurz mit Sohn Philipp vorbei. Während Vater Martin am Infostand plauderte, schnappte sich Philipp eine der dort ausgelegten Beitrittserklärungen und füllte sie wie selbstverständlich aus. Damit wäre er unser 500ster geworden. Aber leider mussten wir die Aufnahme noch für ein paar Jahre zurückstellen, denn Philipp geht gerade erst zur Grundschule.

Her Majesty
Mit einem neuen Musical die Ehemalige Evelyn Werner in Kürze auf Tour. Im gleichnamigen Stück spielt Evelyn die englische Prinzessin Diana, die vor 10 Jahren bekanntlich auf tragische Weise ums Leben kam und um deren Tod sich auch nach so langer Zeit immer noch Gerüchte ranken. Somit dürfte Spannung angesagt sein. Wenn dann auch noch gute Musik hinzukommt, ist ein gelungener Abend garantiert. Erste Station ist die Düsseldorfer Philipshalle. Dort kann man das Diana-Musical vom 25.12. bis zum 31.12.2007 besuchen. Anschließend geht es weiter nach Leipzig (03.1.-17.01.) Dortmund (23.02.-05.03.), Bregenz 28.03.-05.04.), Berlin (02.05.-18.05.) und Bremen (29.05.-07.06.)

Oktober 2007

Europas Rollhockey Queen
Genau einen Monat nach dem sensationellen Gewinn der Feldhockey Europameisterschaft ging das auch deutsche Rollhockey Nationalteam der Damen als Europameister vom Platz. Und wieder war es eine ehemalige CFG´lerin, die großen Anteil am EM-Erfolg hatte. Mit fantastischen Toren sorgte Maren Wichardt nicht nur dafür, dass das deutsche Team ungeschlagen blieb. Sie wurde wie vor 4 Jahren (siehe News vom 01.09.2003) auch Torschützenkönigin der EM. Da Rollhockey leider nicht olympisch ist, kann Maren Wichardt anders als Feldhockey Europameisterin Janine Beermann nicht auf ein Olympia Ticket hoffen. Statt dessen ist sie nach der EM zu einer privaten Reise in die Olympiastadt Peking aufgebrochen. Ergebnisse, Listen und Fotos unter www.eurohockey07.com .

Computerkunst
Der Ehemalige Tim Borgmann gehört zu den 14 Preisträgern der internationalen Kunstausstellung „Art Of Digital“ in San Diego (USA). Sein Bild „fragment.0128.02c“ wurde unter 2796 Beiträgen für die Leistungsschau aktueller Computerkunst ausgewählt. Die Ausstellung in San Diego läuft noch bis zum 11.11.2007 Wem die Anreise zu weit erscheint, dem sei die Homepage www.artofdigitalshow.com empfohlen. Dort kann man sich alle ausgezeichneten Werke vom heimischen PC aus ansehen.

Kids On The Street
Ehemalige CFG´ler sind allerdings nicht nur sportlich und künstlerisch top, sie haben auch musikalisch einiges auf dem Kasten. So veröffentlichte der Ehemalige Marcel Sachsenröder mit seiner Band „Beat The Waves“ hat eine bemerkenswerte CD. Das Album „Kids On The Street“ enthält 14 Songs. Es ist seit Anfang September in allen Wuppertaler CD Läden erhältlich, insbesondere bei EL Pi in der Rathausgalerie, wo auch die Präsentation stattfand. Die Kritik beurteilt das Album durchweg positiv. Der Rezensent der WZ verglich Marcel gar mit dem jungen Bowie. Der nächster Live Auftritt von „Beat The Waves“ in Wuppertal findet am 10.11.2007 im Bloomclub statt. Wer vorher einmal hineinhören will, findet Songs sowie Videos und Infos unter www.beatthewaves.com

Rindenmulch für den Schulgarten
Aus Anlass des seines 20jährigen Jubiläums spendierte der Bürgerverein Küllenhahn dem Schulgarten eine Wagenladung Rindenmulch. Mit vereinten Kräften verteilten Schülerinnen und Schüler des Bio-Leistungskurses zusammen mit CFG Lehrer Norbert Jacob die willkommene Gabe auf den Wegen rund um den Sitzplatz. So kann man alle Ecken des Gartens trotz des verregneten Sommers jetzt wieder trockenen Fußes erreichen. Die nächste Schulgartenaktion findet am 27.10.2007 statt. Dann soll das Gelände winterfest gemacht werden. Helfer sind herzlich willkommen.

Demo für Fuhlrott
Mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm geht das Fuhlrott Museum in sein möglicherweise letztes Quartal. Seitens der Stadt wird geplant, die überaus sehenswerten Sammlungen in Containern einzulagern. Ob sie jemals wieder zum Vorschein kommen, darf man angesichts der permanent schlechten Finanzen unserer Stadt trotz gegenteiliger Beteuerungen wohl bezweifeln. Gegen die Schließung des Museums demonstriert der Naturwissenschaftliche Verein Wuppertal am 18.10.2007 um 14.00 Uhr auf dem Johannes-Rau-Platz. Vielleicht hilft es, ein Zeichen zu setzen.

Samba Total
Der Wander- und Radweg auf der ehemaligen Sambatrasse ist nahezu fertig gestellt. Mit einem großen Bürgerfest soll die Einweihung am 27.10.2007 stattfinden. Rund um den ehemaligen Cronenberger Bahnhof präsentieren Stadt und Bürgervereine ein buntes Programm. Auch auf der Strecke zwischen Cronenberg und Cronenfeld wird es die verschiedensten Attraktionen geben. Mit dem zweiten Teilstück der Sambatrasse verfügt unsere Schule erstmals eine über autofreie Verbindung ins Zentrum ihres Haupteinzugsgebiets. Bei schönem Wetter eine echte Alternative zu PKW und Bus.

Big Band als Ernte(dank)helfer
Ein weiterer Auftritt der CFG Big Band steht am Sonntag, dem 07.10.2007 auf dem Programm. Von 14.00-15.00 Uhr sorgen die CFG Musiker beim Erntedank-Markt auf dem Elberfelder Laurentiusplatz für Stimmung. Wieder kann sich die Big Band einem größeren Publikum vorstellen und so auch außerhalb der Schulgemeinde auf sich aufmerksam machen. Ob auch Ehemalige beim Erntedank mit auf der Bühne stehen, ist noch nicht raus.

Himmel länger geöffnet
Die Sonderausstellung über die Himmelsscheibe von Nebra war ein so großer Erfolg, dass das Neanderthal-Museum sie um 2 Wochen verlängerte. Noch bis zum 21.10.2007 kann man sich in den Mettmanner Museumsräumen über die weltweit älteste astronomische Darstellung informieren. CFG-Bezug hat die Veranstaltung dadurch dass CFG-Lehrer Michael Winkhaus als einer der führenden Experten für Archäoastronomie gilt und sich in seinem Besitz auch eine Kopie des „Himmels auf Erden“ befindet.

Lüntenbeckhenge
Aktuell sorgt die Idee eines prähistorischen Observatoriums zur Sonnenbeobachtung für Schlagzeilen. Das Gelände der ehemaligen Deponie Lüntenbeck bietet für die Rekonstruktion steinzeitlicher Anlagen wie Stonehenge oder Goseck ideale Voraussetzungen. So könnte in Wuppertal eine weltweit einmalige Landmarke mit entsprechender Außenwirkung entstehen. Am 18.10.2007 um 18.00 Uhr stellt CFG-Lehrer Michael Winkhaus das Projekt beim Bürgertreff Lüntenbeck (Weidehang 30) vor. Weitere Termine stehen am 14.11.2007 bei der Bezirksvertretung Vohwinkel und am 20.11.2007 beim Umweltausschuss der Stadt Wuppertal an.

Spielraum probt
Nicht enden wollenden Applaus gab es für die letzte Produktion der Theatergruppe Spielraum. Eine faszinierende Collage aus Geräuschen, Texten, Musik, Pantomime und Tanz zog die Zuschauer in ihren Bann. Mit dem neuen Schuljahr begannen nun die Proben für ein neues Stück. Titel und Inhalt stehen noch nicht fest. Es soll aber wieder darum gehen, szenisches Spiel, zeitgenössischen Tanz und Performanceelemente zusammenzuführen. Mit von der Partie ist der Ehemalige Christoph Iacono, der schon bei „Laub“ für die musikalische Untermalung sorgte und bei den Aufführungen auch selbst zugegen war. Die Premiere ist für den März nächsten Jahres geplant. Foto: CRONENBERGER WOCHE

Romeo spielt
Einen konkreten Termin gibt es dem gegenüber schon für das neue Stück der English-Drama-Group von Petra Windgasse. Am Dienstag, dem 30.10.2007 gelangt der Shakespeare-Klassiker „Romeo and Juliet“ zur Aufführung. Das Stück wird von Schülerinnen und Schülern komplett in englischer Sprache gespielt. Beginn ist um 19.00 Uhr im Veranstaltungsraum unserer Schule. Zum Thema passend plant das Wuppertaler Sinfonieorchester unter Leitung von Generalmusikdirektors Kamioka zusammen mit dem Schulorchester für 2008 die Aufführung der Ballettsuite „Romeo und Julia“ von Sergej Prokofjew im PZ des Schulzentrums.

September 2007

Europas Hockey-Königin
Eine Ex-CFG´lerin schrieb Hockey-Geschichte. Beim Europameisterschafts-Endspiel am 26.08.2007 in Manchester erzielte Janine Beermann (Abi 2003) beide Treffer zum 2-0 Sieg gegen Angstgegner und Rekordmeister Holland. Auch der erste Treffer im Auftaktspiel des BRD-Teams ging auf das Konto der Cronenbergerin. Für Deutschland war es der erste Damen-EM Titel überhaupt – eine kleine Sensation. Und nicht nur das. Mit dem Sieg im EM-Turnier sicherte sich das deutsche Team gleichzeitig die Fahrkarte zu den Olympischen Spielen in Peking. Wir drücken Janine die Daumen, dass sie gesund und in Form bleibt, damit sie im nächsten Jahr wieder dabei ist. (Foto Cronenberger Woche)

20 Jahre Schulgarten
Das "grüne Klassenzimmer" unserer Schule feiert Geburtstag. Aus Anlass seines 20jährigen Bestehens öffnet der CFG-Schulgarten seine Tore. Am Freitag, dem 14.09.2007, kann man das ca. 2000 qm große Gelände in der Zeit von 15.00 - 18.00 Uhr begehen. Am Samstag, dem 15.09.2007 besteht die Möglichkeit zur Besichtigung von 11.00 -15.00 Uhr. CFG-Lehrer Norbert Jacob informiert vor Ort über die Entstehungsgeschichte des Gartens. Schüler präsentieren vergangene und laufende Projekte. Es gibt Aktionen zum Mitmachen, wie mikroskopische Untersuchungen, einen Sinneslehrpfad und eine Schulgartenrallye. Für „Rundfahrten“ auf dem Teich steht ein Kanu bereit. Und natürlich kann man an beiden Tagen auch die begehrten Schulgartenprodukte erstehen. Also, nichts wie hin. Norbert Jacob freut sich über jeden Besucher, vor allem natürlich, wenn er Ehemaliger des CFG ist.

Zeitreisen
Es ist ein uralter Menschheitstraum, sich in der Zeit bewegen zu können. Während wir über die Zukunft nur unklare Vorstellungen machen können, liegt die Vergangenheit oft greifbar nah vor uns. So will die 6. Wuppertaler Museumsnacht Besucher unter dem Motto „Zeitreisen“ in vergangene Epochen entführen. Mit dabei ist auch das Fuhlrott-Museum in der Auer Schulstraße. Dort kann man am 07.09.2007 in der Zeit von 18.00 – 24.00 Uhr nicht nur die Steinzeit live erleben sondern auch Seh-Reisen in den Mikrokosmos unternehmen, die Welt der Kristalle erkunden oder Fuhlrotts Neandertaler besuchen.

Ablösung an der SV Spitze
Mit dem Zehntklässler Fabio Schubotz wählte die Schülerschaft einen der jüngsten Schülersprecher aller Zeiten. Fabio, der bereits in den letzen beiden Jahren SV Vertreter in der Schulkonferenz war, tritt die Nachfolge von Markus Handke an, der im Sommer sein Abitur machte. Stellvertretende Schülersprecherin ist Bea Poppel (13). Die weiteren SV Vertreter sind Jasmin Behnk (13), Onur Dogan (13), Leonie Merklinger (13), und Johannes Stein (12). Wir wünschen ihnen für ihre Arbeit viel Erfolg.

Ehemaliger übernimmt Vorsitz der Schulpflegschaft
Auch die Elternvertretung des CFG wählte einen neuen Vorsitzenden. Hier folgt Norbert Büchel (Abi 1975; Foto) dem langjährigen Vorsitzenden Heiner Thormeyer. Kurios verlief die Vorstellung der Kandidaten für die Wahlen zur Schulkonferenz. Hier outete sich jeder zweite Elternvertreter als Ehemaliger unserer Schule. Von ihnen wurden Reiner Picard, Klaus Riske und Anke Schneider neben Norbert Büchel in die Schulkonferenz gewählt. Stellvertretende Mitglieder der Schulkonferenz sind die Ehemaligen Reitemeier und Ingo Schleger.

Neue Vorsitzende im Freisheim Verein
Neue Vorsitzende des Schullandheimvereins ist die Elternvertreterin Christiane Bergert. Als eine ihrer ersten „Amtshandlungen“ fuhr sie zusammen mit den weiteren Vorständlern des Vereins 11.08.2007, zum Betriebsausflug nach Freisheim. Der Betriebsausflug wird gemeinsam mit den Mitarbeitern des Schullandheims organisiert findet in jedes Jahr im Sommer statt. Dabei konnte sich der Vorstand von dem ausgezeichneten Zustand des Hauses überzeugen. Die insbesondere von Wilhelm Bünger initiierten und organisierten Verbesserungen fanden ungeteilte Zustimmung und große Anerkennung der Teilnehmer.

Mit Partitur auf Party-Tour
Eigentlich müsste die CFG-Big-Band einen Tournee-Plan herausgeben. So oft ist sie im Tal zu sehen. Kaum ein Monat vergeht ohne dass es irgendwo einen Auftritt gibt. So spielte das Ensemble im Juni zum 100jährigen Bestehen der Sparda Bank. Im Juli sorgte sie Big-Band beim Sommerkonzert des CFG für Stimmung. Im August standen das 200jährige Hardt Jubiläum und das Sommerfest der Wuppertaler Stadtwerke auf dem Programm. Wenn es zeitlich passt, wirken immer wieder auch Ehemalige auf der „Party-Tour“ mit. Am letzten Sonntag in den Herbstferien, dem 7. Oktober 2007, spielt die Big-Band zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr auf dem Laurentiusplatz. Die Musiker freuen sich über eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Schulgemeinde, zu der natürlich auch wir Ehemalige gehören. (Foto cwh)

Jahrbuch 2007
Das aktuelle Schuljahrbuch hat es in sich. Über 200 Seiten farbig bebildert und prall gefüllt mit Information. Den Schwerpunkt bildet ein Rückblick auf die Feierlichkeiten zum 50. Jubiläum des Lorient-Austauschs. Ferner werden Klassen, Kurse und Projekte vorgestellt. Es gibt es Beiträge zur Schulgeschichte und vieles mehr. Die Ehemaligen sind auf insgesamt 17 Seiten vertreten. Leider erschien das Jahrbuch so kurz vor den Sommerferien, dass wir es nicht mehr zum Versand bringen konnten. Das wird jetzt nachgeholt. In den nächsten Tagen schicken allen Mitgliedern, die nicht im Beitragsrückstand sind, ein Exemplar zu.

Mai 2007

Direction Lorient
Keine drei Wochen mehr, dann geht die große Reise los. Am 17.05.2007 starten wir in Richtung Frankreich. Es haben sich bislang ca. 10 Ehemalige angemeldet. Für viele ist es das erste Mal, dass sie seit ihrer Schulzeit nach Lorient zurückkehren. Auf die Gäste wartet ein interessantes Reiseprogramm, das unter anderem einen Empfang im Rathaus und eine Rundreise durch die Bretagne beinhaltet. Höhepunkt ist natürlich die 50-Jahrfeier, die am 18.05.2007 ab 19.00 Uhr im Schulgebäude des Lycée-Dupuy-de-Lome stattfindet. Bei privater Anreise und selbst organisierter Unterkunft ist die Teilnahme auch für Kurzentschlossene immer noch möglich. Für eine Anmeldung zur Mitreise im CFG-Bus ist es eigentlich schon zu spät. Aber wer weiß, vielleicht ergibt sich auch hier kurzfristig noch etwas. Fragen (info@cfg-forever.de) kostet nichts.

Let´s go Mojo
Im Herbst des vergangenen Jahres verstarb Uwe Roller vom Abi-Jahrgang 1981. Uwe war Vollblutmusiker und als „Mojo Roller“ weit über Wuppertals Grenzen hinaus bekannt. Uwe zählte zu den besten Mundharmonikaspielern Deutschlands. Problemlos überschritt er musikalische Grenzen und entlockte seiner Bluesharp auch jazzige oder arabische Klänge. Zudem war Uwe ein gefragter Studiomusiker und spielte live in verschiedenen Formationen. 2005 feierte er sein 25-jähriges Bühnenjubiläum. Musiker Freunde, Weggefährten und Musiker haben sich nun zusammen getan, um Uwes letzten Wunsch zu erfüllen, die CD-Produktion von "Some Fine Harmonica Play“. Zur Finanzierung des Projekts findet am 08.05.2007 im Wuppertaler Rex-Theater ein Konzert statt. Beginn der ca.3stündigen Veranstaltung bei der der viele Wuppertaler Musiker auftreten, ist um 20.00 Uhr. Mehr über Uwe Roller auf seiner >> Homepage

Viel Applaus für CFG-Hausmusik
Nicht auf CD erhältlich sind die musikalischen Darbietungen der CFG-Schülerinnen und Schüler. Um sie zu hören, muss man schon zu den Konzerten kommen. Zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender hat sich der Hausmusikabend der Schule entwickelt, der am 26.04.2007 zu dritten Mal stattfand. Solisten, Duos, Trios und Quartette zeigten hier ihr Können. Mit Carsten Stallknecht (Klavier) und Joachim Büchel (Technik) waren auch dieses Mal wieder Ehemalige mit von der Partie. Die Veranstaltung vermochte sogar die Kritiker Westdeutsche Zeitung (Konzertkritik 28.04.2007) zu überzeugen. Die nächste Möglichkeit CFG-Live-Musik zu erleben bietet sich am 18.06.2006 beim diesjährigen Sommerkonzert.

Coole Karten
In ihrem Top Magazin berichtet die Rundschau Verlagsgesellschaft regelmäßig mit Hochglanzfotos über die Wuppertaler und Schwelmer Promi-Szene. Fast immer trifft man im Heft auch auf ehemalige CFG´ler. So kann mal in der aktuellen Ausgabe Sylke Eßer-Bruß (Abi 1988) auf eine Poker-Partie zur Hohensyburg begleiten. Als Mann am Klavier präsentiert sich Carsten Stallknecht (Abi 2003) im Schwelmer Teil zusammen mit Magdalena Sojka.

Vom Weiten
Großformatige Reisefotografien stellt die Ehemalige Anne Jonas (Abi 1999) derzeit im Köhlerliesel (Obergrünewalder Straße) aus. Die sehenswerten Aufnahmen stammen aus Kuba, Marokko und Ägypten. Es sind die Kontraste, die beeindrucken. Betonwüsten neben Sandpisten, verfallene Kolonialbauten neben Häuserlabyrinthen. Wer abends in der Stadt unterwegs ist, sollte mal auf einen Sprung ins Köhlerliesel hineinschauen. Geöffnet ist täglich, leider aber immer erst ab 21.00 Uhr. Eine Kurzinfo über Anne gibt es unter >> www.annejonas.de

Im Versteck des Geächteten
Der Ehemalige Christian Putsch (Abi 1998) gehört zu den aktuellen Preisträgern des Verbands Deutscher Sportjournalisten (VDS). Seine am 08.10.2006 in der Welt am Sonntag erschienene Story über den ungarischen Hammerwerfer Adrian Annus wurde in der Kategorie Reportage als drittbeste des Jahres ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 19.03.2007 in Schwerin statt. Im kommenden Jahr ist der VDS zu Gast in Wuppertal. Vielleicht gibt es dann ein Wiedersehen mit Christian auf heimischem Boden. Wir drücken die Daumen.

Museums-Arkaden
Mit einer Vielzahl neuer Veranstaltungen startet das Fuhlrott Museum ins Sommerhalbjahr. Neben den schon etablierten Führungen durch Ausstellungen und Sonderausstellungen präsentiert das Museum ab dem 25.04.2007 monatliche Vorträge zur Entdeckung des Neandertalers durch Carl Fuhlrott, Ex-Lehrer und Namenspatron unserer Schule. Eine weitere Vortragsreihe befasst sich mit verschiedenen Aspekten des Klimaschutzes. Mit der Sonderausstellung „Sammlungen ans Licht geholt“ will das Museum vom 17.05.-26.05.2007 schließlich in den City Arkaden eine breite Öffentlichkeit ansprechen. Das komplette Programm für die Monate April bis Oktober 2007 liegt im Museum und im Infozentrum am Döppersberg aus. Im Internet kann man es unter >> www.fuhlrott-museum.de abrufen.

100.000 Jahre und 8 Tage
Bis zum 28.05.2007 hat das Neandertal Museum seine Sonderausstellung „100.000 Jahre Sex“ verlängert. Ursprünglich sollte die Schau über Liebe, Fruchtbarkeit und Wollust bereits am 20.05.2007 enden Von der Steinzeit bis ins 19. Jahrhundert führt der Gang durch die Geschichte der Sexualität. Eine Reise mit Überraschungen. Die bunte Palette der rund 250 Exponate aus 60 europäischen Museen reicht von steinzeitlichen Figuren mit bis hin zu neuzeitlichen Bildern mit deftigen Sexszenen. Begleitend gibt es ein breit gefächertes Vortragsprogramm sowie Lesungen erotischer Literatur. Für Ehemalige von besonderem Interesse ist dabei sicher die Lesung zum Thema Kuss am 27.4.2007, bei der der Ex-CFG´ler Christoph Iacono für die musikalische Untermalung sorgt. Weitere Informationen unter >> www.neanderthal.de

1.April 2007

Web Team erfolgreich: Abi-Code geknackt
Ganz NRW steht seit Anfang der Woche unter dem Zeichen des Zentralabiturs. Die Themen, in den einzelnen Fächern gestellt werden, sind das best gehütetste Geheimnis der Republik. Nur mit mehrfach gesicherten Zugangscodes ist es einem kleinen Kreis von Lehrern vorbehalten, die Aufgaben herunter zu laden. Damit kein Unbefugter vorzeitig Kenntnis erlangt, muss dies noch dazu in einem speziell gesicherten und abgeschlossenen Raum der Schule geschehen. Das Web-Team von CFG Forever hat nun getestet, wie es um die Sicherheitsstandards bestellt ist. Tatsächlich gibt es kaum eine Möglichkeit, sich den Fragenkatalog vor den Klausurterminen zu beschaffen. In Fach Mathematik gelang es aufgrund einer Lücke im System jedoch an einen Teil der Aufgaben heranzukommen. Wer mehr wissen will, >> klicke hier.

Sensationelle Wende: Fuhlrott Museum zieht auf die Südhöhen
Nach dem Willen der Stadtverwaltung soll das Fuhlrott-Museum an seinem bisherigen Standort an der Auer Schulstraße 2008 geschlossen werden. Als neues Quartier für die sehenswerten Sammlungen ist das Gebäude der Zoo-Gaststätten im Gespräch. Doch das wird erst im Jahr 2011 frei und muss dann auch noch mit Millionenaufwand saniert werden. Nun die sensationelle Wende. Nach einem Geheimplan der Verwaltung zieht das Fuhlrott-Museum ins Schulgebäude am Jung-Stilling-Weg! Die jetzt gefundene Lösung bietet eine Vielzahl von Vorteilen. So können die Biologen des CFG die Sammlungen mit betreuen, was nicht unbeträchtliche Kosteneinsparungen mit sich bringt. Materialien des Museums lassen sich umgekehrt im Unterricht einsetzen, was zu besseren Lernerfolgen führt. Ferner könnten die naturwissenschaftlichen Sammlungen des CFG denen der Ehemaligenverein jüngst eine Fossilientafel hinzufügte (siehe News vom 01.11.2006) mit den Beständen des Museums zusammengefasst werden. Um das Raumproblem zu lösen ist ein Anbau in Richtung Busbahnhof geplant. Das dort befindliche Wohngebäude steht schon länger leer und ist abrissreif. Nachdem mit dem Bandwebermuseum und der schulgeschichtlichen Sammlung des CFG bereits zwei Museen im Hause existieren, könnte auf den Südhöhen langfristig eine Museumsmeile entstehen, wie sie landesweit einmalig ist. Freuen wir uns darauf.

Casino Sozial: Casting für neuen Bond
Wer hätte das gedacht: Die Suche nach Darstellern für den neuen James Bond Film (Arbeitstitel Casino Sozial) fand ausgerechnet am letzten Schultag des diesjährigen Abi Jahrgangs statt. Um die wirklich Besten zu finden hatte sich das Produzenten-Team eine Fülle von Aufgaben ausgedacht. So wurden in einer Vorentscheidung pantomimische Fähigkeiten und das Wissen der Bewerber getestet. Dann galt es, eine gute Figur auf dem Laufsteg zu machen, bis am Ende die Kraft beim Tauziehen über die Sieger des Castings entschied. Auf Rollen im neuen Bond können sich Stephanie Wattke (Bond-Girl) und Claus Wyneken (Agent 007) freuen. Wir wünschen für die Dreharbeiten alles Gute.

Dreister Anschlag: Gedenkstein bleibt unbeschadet
Am Picobello-Tag verübten Unbekannte einen dreisten Anschlag auf den Gedenkstein für die im ersten Weltkrieg umgekommenen Schüler und Lehrer. Mit einer Flüssigkeit, deren chemische Zusammensetzung noch ermittelt wird (ersten Vermutungen zufolge handelt es sich um eine Mixtour aus Sauerstoff und Wasserstoff) wurde das Mahnmal übergossen. Dank des beherzten Eingreifens unseres Vorsitzenden Klaus Riske, der den Täter auf frischer Tat ertappte, konnte Schlimmeres verhindert werden. Der Gedenkstein hat den Anschlag zum Glück unbeschadet überstanden. Lediglich die Algen, die sich auf ihm abgelagert hatten, gibt es nicht mehr.

März 2007

Mottotage
Der Countdown zum letzten Schultag des Abi-Jahrgangs 007 läuft. Ein Banner im PZ zählt die Tage. Für ihre letzte Woche am CFG haben sich die Abiturienten etwas Besonderes einfallen lassen. Jeden Tag ein neues Outfit. Folgende Kleiderordnungen stehen ab dem 19.03. auf dem Programm: „Erster Schultag“, „Lernst du noch, oder schläfst du schon?“, „WM-Feeling“, und „Gangsta VS Bitch“. Der letzte Schultag beginnt bereits am Vorabend um 23.00 Uhr mit einer Stufenparty im Bloomclub an der Alten Freiheit. Am 23.03.2007 heißt es dann Abschied nehmen vom Schulalltag. Ab 12.15 Uhr geht es im PZ rund. Mal schauen, was sich die Stufe alles einfallen lässt.

Wir fahren nach Lorient
Die Planungen für unsere Jubiläumsreise nach Lorient nehmen Form an. Los geht es am 17.05.2007 gegen 7.00 Uhr vom Parkplatz des Schulzentrums aus. Die Rückreise ist für den 21.05.2007 geplant. Die Unterbringung der Teilnehmer erfolgt überwiegend in den Familien des französischen Lehrerkollegiums. Am 18.05.2007 steht der Festakt zum 50jährigen Austauschjubiläum auf dem Programm. Ferner soll es einen Empfang im Rathaus und eine Rundreise durch die Bretagne geben. Die Kosten der Fahrt belaufen sich auf ca. EUR 100,00. Im CFG-Bus sind aktuell noch 5 Plätze frei. Ehemalige, die mitfahren möchten melden sich am einfachsten per mail unter info@cfg-forever.de. Wir regeln dann alles Weitere.

Picobello auch für Ehemalige
Am 24.03.2003 findet der diesjährige Picobello-Tag statt. Alle Wuppertaler sind aufgerufen, etwas für die Sauberkeit in unserer Stadt zu tun. Auch rund ums Schulzentrum werden helfende Hände benötigt. Wer mitmachen will, hat gleich drei Möglichkeiten: Ab 10.00 Uhr wird der Schulgarten in Schuss gebracht. Treffpunkt fürs Aufräumen und Müllsammeln ist um 10.30 auf dem Parkplatz am Busbahnhof. Und um 11.30 Uhr wollen wir mit Hilfe von Schülern des CFG den Gedenkstein für die Opfer des ersten Weltkriegs sauber machen.

Erlebniswelt Fuhlrott Museum
Von der Schließung bedroht wartet das Fuhlrott-Museum in der Auer Schulstraße mit einer Fülle neuer Aktionen auf. Aktuell im Programm ist ein Themenpark für junge Menschen, der sich unter anderem mit der Welt unter der Erde, dem Leben im hohlen Baum, Spuren der Urzeit, der Kontinentaldrift und den Schritten der Evolution befasst. Mehr über das Fuhlrott Museum, dessen Homepage übrigens Markus Handke vom CFG gestaltet hat, unter >> www.fuhlrott-museum.de.

Neue Nachbarn
Rund ums Schulzentrum wühlen sich Maschinen durchs Gelände. Kein Erdkrumen bleibt auf dem anderen. Nach Fertigstellung der Feuerwache bekommt das CFG weitere neue Nachbarn. Die Firma Klein erweitert ihren Betrieb um eine weitere Halle. Und gegenüber soll an der Theishahner Straße ein großer Aldi-Markt entstehen. Das Gelände an der Korzert ist kaum noch wiederzuerkennen. Die Bevölkerung sieht es mit gemischten Gefühlen. Einerseits ist der Aufschwung und die Schaffung neuer Arbeitsplätze zu begrüßen. Andererseits wird die Hofschaft Korzert zunehmend eingekesselt und der Blick ins Grüne ist für immer verloren.

LAUB im PZ
In neuer Besetzung präsentiert sich die Gruppe Spielraum dem Publikum. Auch künstlerisch werden neue Wege gegangen. Zur Musik des Ehemaligen Christoph Iacono (www.c-iacono.de) entsteht eine außergewöhnliche Collage aus Klängen, Texten und Bildern, die das Ensemble tänzerisch umsetzt. Bühne ist nach längerer Pause wieder einmal das PZ des Schulzentrums, auf dessen Boden zum Beginn des Stücks Herbstlaub verteilt wird. Die Premiere des neuen Stücks findet am 02.03.2007 um 19.30 Uhr statt. Weitere Aufführungen sind für den 04.03.2007 um 18.30 Uhr und den 09.03.2007 um 19.30 Uhr vorgesehen.

Lorient Bilder zum Ansehen und Nachbestellen
Während des Festakts zum 50jährigen Jubiläum des Schüleraustauschs mit dem Lycée Dupuy-de-Lôme klickten die Fotoapparate ohne Pause. Einen Teil der Aufnahmen kann man sich im Internet auf den Seiten des >> wupperguide ansehen. Wer lieber echte Bilder auf richtigem Fotopapier mag, wird im Schulgebäude fündig. Neben dem Eingang zum Lehrerzimmer hat der Ehemalige Carsten Stallknecht eine Auswahl gelungener Schnappschüsse ausgehängt. Zur Nachbestellung liegen Zettel aus, allerdings nur noch für kurze Zeit.

Das ist Wahnsinn
Wer geglaubt hatte, mit der Verbindlichkeit von Grundschulempfehlungen würden die Anmeldezahlen am CFG zurückgehen, sieht sich getäuscht. Gegenüber dem Vorjahr ist noch einmal eine Steigerung zu verzeichnen. Sage und schreibe 240 Viertklässler möchten im nächsten Schuljahr das CFG besuchen. Die mit Abstand höchste Zahl aller Gymnasien im Tal, und mit die höchste aller Zeiten an unserer Schule. Leider können von den Angemeldeten nur 192 Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden, wobei als Kriterium jeweils das Einzugsgebiet entscheidet. Fast fünfzig Kinder müssen nun auf andere Gymnasien umgelenkt werden. Schulleiter Karl Schröder ist um diese Aufgabe nicht zu beneiden.

Hungertuch wieder da
Wie schon im vergangenen Jahr erinnert auch in diesem Jahr ein Hungertuch an den Beginn der Fastenzeit. Das aktuelle Tuch wurde vom chinesischen Künstler Prof. Li Jinyuan gestaltet. In kraftvollem Gelb und Orange zeigt es u.a. die vier Seligpreisungen Jesu. Das Hungertuch ist noch bis Ostern zu sehen. Es hängt in der Schulbibliothek. Eine ausführliche Beschreibung findet der Interessierte im Internet unter >>www.misereor.de/Hungertuch.4114.0.html

Runde Sache
Das war wirklich eine Runde Sache - so früh konnte man nie vorher die Beschlussfähigkeit einer Hauptversammlung des Vereins feststellen. Bereits um 19.50 Uhr schaute der Vorstand auf die Uhr und mehr als die erforderlichen zehn Mitglieder waren bereits eingetroffen. Selbst strömender Regen konnte viele bekannte, aber auch neue Gesichter nicht davon abhalten, zum Küllenhahn zu kommen. Nach dem mäßig besuchten Weihnachtsfrühschoppen, fand eine besonders rege Veranstaltung statt.

Ehrenmitglieder
Die Mitgliederversammlung hat am Dienstag auf Vorschlag des Vorstands Andreas Weigel, Hans Müller sowie Helmut Breitfeld einstimmig zu Ehrenmitgliedern gewählt. Sie alle haben den Verein auf Ihre Weise exzellent unterstützt. Wir danken auch von dieser Stelle nochmals. Die Ehrenmitgliedschaft entbindet die Gewählten von der Beitragspflicht, aber wer die drei kennt weiß, das es ihnen in Zukunft bestimmt eine Ehre sein wird, trotzdem für den Verein zu spenden. Helmut Breitfeld - der einzige Anwesende der Drei öffnete dann auch sofort seinen Geldbeutel. Und dann kam...

Breitfeld wie er leibt und lebt
Ja das war er - unser Helmut Breitfeld. Im Anschluss an die Regularien, die nach einer halben Stunde erledigt waren, begann nach einer kurzen Umbauphase der heiß ersehnte Bildervortrag von Helmut Breitfeld. Thema waren die ersten Jahre des Schüleraustauschs. Wir konnten unzählige Fotos aus dem Lorient der 60er Jahre sehen. Wissen jetzt, warum Helmut Breitfeld für seinen Bademantel berühmt und berüchtigt war. Der pensionierte Vollblutlehrer stand vor der Leinwand wie einst vor seiner Tafel und erläuterte jedes einzelne Foto penibel und das, obwohl viele Bilder schon älter als 40 Jahre sind. Diesen Vortrag werden wir sicher noch einmal präsentieren - vielleicht schon auf dem CFG-TAG in diesem Jahr. An alle, die das noch nicht gesehen haben, geben wir an dieser Stelle schon mal den Hinweis - Also aufgepasst und dann hingekommen. - Bilder von der Mitgliederversammlung gibt es hier: >>[mehr...]

Bericht über die Plejadenbedeckung
Kürzlich erreichte uns eine Mail von Michael Winkhaus, in der er uns über die erste öffentliche Beobachtung an der Astro-Station auf dem Schuldach berichtet. Lesen Sie selbst: "Für uns war es sensationell, dass ca. 180 Besucher beim Vortrag anwesend waren und immerhin noch 60-80 Personen anschließend mit aufs Dach gegangen sind. Und einige wenige (ca. 12 Leute) haben sogar mit uns bis gegen 1.00 Uhr ausgehalten und sind dann belohnt worden. Um kurz nach 1.00 Uhr klarte der Himmel auf und wir haben noch bis gegen 3.30 Uhr eine schöne Beobachtungsnacht erlebt. Anbei finden Sie ein Bild vom Mond, das wir mit ganz einfachen Mitteln (einfach mit einer Digitalkamera durch ein Teleskop) gemacht haben. Die Plejaden sind darauf zwar nicht zu erkennen (das Kontrastverhältnis ist für die Fotografie ziemlich schwierig), aber Sie können sich auf mich verlassen, wenn ich Ihnen hier sage, dass dies der Mond ist, der bereits alle vier Plejadensterne "gefressen" hat. Ich sage Ihnen wieder Bescheid, wenn wir die nächste Veranstaltung mit öffentlicher Beobachtung machen. Darin wird es voraussichtlich um das Thema "Neues vom Urknall" gehen, also um den Kosmos als Ganzes. Dann wird hoffentlich auch das Wetter mitspielen und alle werden vom Dach unserer Schule aus den Kosmos wahrnehmen können."

Februar 2007

Breitfeld kommt
Am 27.02.2007 findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung statt. Neben aktuellen Infos aus Schule und Verein präsentieren wir passend zum Austauschjubiläum Fotos aus dem Lorient der 60er und 70er Jahre. Die Bilder hat uns Ex-CFG-Lehrer Helmut Breitfeld zur Verfügung gestellt, der den Austausch zusammen mit Dr. Joachim Schwalbe viele Jahre begleitet hat und den noch heute eine enge Freundschaft mit Jules Potier, dem Vater des Austauschs auf französischer Seite verbindet. Breitfeld wird selbst anwesend sein, um die Präsentation zu kommentieren und mit Anekdoten zu bereichern. Die Veranstaltung beginnt um 20.00 Uhr im Café-Restaurant Schwarz, Küllenhahnerstr. 199. Neben Mitgliedern sind auch Gäste willkommen.

Astro Krimi
Am 23.02.2007 veranstaltet die Astro-AG des CFG anlässlich der Plejadenbedeckung durch den Mond eine öffentliche astronomische Beobachtung auf dem Dach des Schulzentrums. Welche Bedeutung dieses spektakuläre astronomische Ereignis für die Menschen der Bronzezeit hatte, wird vorher in einem astronomischen Abendvortrag erklärt. Die Astro-AG wird dem „Krimi“ um die Himmelsscheibe von Nebra nachgehen, der bis heute die Archäoastronomen in Atem hält. Am 23. Februar 2002 beschlagnahmte die schweizerische Polizei im Baseler Hilton-Hotel ein Fundensemble aus der frühen Bronzezeit (ca. 1600 v.Chr.). Darunter befand sich auch die Himmelsscheibe, eine Metallplatte mit Goldapplikationen, die astronomische Phänomene darstellt. Sie gilt als die älteste bisher gefundene konkrete Himmelsdarstellung der Menschheit und als einer der wichtigsten archäologischen Funde aller Zeiten. Im Vortrag soll neben der Fundgeschichte dargestellt werden, wie spannend die Suche nach der astronomischen Deutung des Sensationsfundes sein kann. Und nebenbei erfährt man auch noch etwas aus immerhin über 3000 Jahren Menschheitsgeschichte Beginn ist um 20.00 Uhr im Veranstaltungsraum der Schule. Anschließend lädt die Astro-AG dazu ein, sich das Ereignis der Plejadenbedeckung von der neuen Sternwarte aus live am Himmel anzuschauen. Bei gutem Wetter wird die zentrale Darstellung der Himmelsscheibe, nämlich die Stellung des Sichelmondes neben den Plejaden, am Nachthimmel zu sehen sein. (Foto: Michael Winkhaus)

50 Jahre Austausch mit Lorient
Nach schleppendem Beginn des Vorverkaufs gab es am Ende doch den erwarteten Run auf die Karten. So war die Stadthalle nahezu ausverkauft, als das Austauschjubiläum in festlichem Rahmen begangen wurde. Mit dabei waren neben zahlreichen Ehemaligen auch viele französische Gäste. Jules Potier, der Vater des Austauschs auf französischer Seite konnte aus Altersgründen leider nicht mit anreisen. Er übermittelte jedoch ein Grußwort in deutscher Sprache, dass Mme. Gautrons, ebenfalls Urgestein des Austauschs, verlas. Wuppertals OB Peter Jung berichtete über seine Erfahrungen als Gastvater. Es folgten Ehrungen des französischen und deutschen Begleitpersonals, was die französischen Kollegen zum Anlass für einen à-capella-Gesang nahmen. Für die weitere musikalische Auflockerung sorgten Big-Band und Jazz-Combo des CFG. Als Moderatoren führten Werner Meier und Barbara Wyneken kurzweilig durch ein buntes Programm, das zu später Stunde mit einer Disco ausklang. Franzosen und Deutsche, Schüler und Lehrer, Eltern und Ehemalige, alles sammelte sich auf der Tanzfläche, um wechselnd zu französischen und deutschen Rhythmen abzuzrocken. Ein unvergleichliches Erlebnis, das so schnell nicht wiederkommen wird.

Die zweifache Sensation
Seit dem 18.01.2007 präsentiert das Fuhlrott Museum in der Auer Schulstraße eine neue Ausstellung. Gezeigt wird die Wiederentdeckung der Neandertaler-Fundstelle im Tal der Düssel. Dort fanden Archäologen 1997 und 2002 Knochenreste, die dem exakt gleichen Individuum zugeordnet werden konnten, das Carl Fuhlrott vor 150 Jahren entdeckte. Daran, dass es überhaupt zu weiteren Ausgrabungen kam, ist Fuhlrott, nicht ganz unschuldig. Der einstige Lehrer und Namenspatron unserer Schule beschrieb die Fundstelle so genau, dass es trotz umfangreichster Geländeänderungen gelang, sie ausfindig zu machen. Geöffnet ist die Ausstellung Dienstags bis Donnerstags von 10.00 -18.00 Uhr, Freitags von 10.00 – 13.00 Uhr und an Wochenenden von 11.00 – 16.00 Uhr. Führungen gibt es am jeweils ersten Samstag im Monat um 14.00 Uhr. Es lohnt sich wirklich, einmal hineinzuschauen, zumal der Eintrittspreis von nur EUR 3,00 mehr als günstig ist.

CFG mit Gütesiegel
8 Gymnasien aus Nordrhein-Westfalen, darunter das CFG, sind am 3. Februar 2007 mit dem „Gütesiegel Individuelle Förderung“ ausgezeichnet worden. Die Vergabe nahm kein geringerer als Ministerpräsident Jürgen Rüttgers vor. Das Gütesiegel ist einmalig in Deutschland. Unsere Schule wurde für ihr zweigleisiges Förderkonzept ausgezeichnet, das auf der einen Seite die vielfältigen Begabungen der CFG-Schüler anspricht (Begabungsförderung) und andererseits Förderangebote für die Schüler macht, die trotz gymnasialer Eignung zur Stabilisierung ihrer Schulleistungen Unterstützung benötigen (Schulleistungsförderung). Im Idealfall unterstützen die leistungsstarken Schüler, die selbst im Rahmen der Begabungsförderung zusätzliche schulische Angebote erhalten haben, in schülergeleiteten Förderinseln die Schüler, die zeitweise Unterstützung brauchen. So haben sich allein in diesem Schuljahr über 80 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe und der Jahrgangsstufe 10 bereit erklärt, für ihre Mitschüler gezielte Förderangebote anzubieten. Dabei werden die Schüler natürlich von den Lehrern unterstützt. Die schon seit 1999 am CFG etablierte Begabungsförderung fördert leistungsstarke und leistungsbereite Schüler über den Unterricht hinaus in ihren fachlichen, intellektuellen, künstlerisch-kreativen, psychomotorischen und sozialen Begabungen. Ganz aktuell hat das CFG in Zusammenarbeit mit der Bergischen Universität ein Tandem-Modell gestartet, wo Oberstufenschüler und ausländische Studenten gegenseitig ihre Fremdsprachenkenntnisse verbessern.

Börsianer gut platziert
Schüler und Schülerinnen aus den Sozialwissenschaften-Kursen der Stufe 12 waren beim Börsenspiel der Stadtsparkasse sehr erfolgreich. Eine Gruppe unter der Federführung von Onur Dogan schaffte es, das fiktive Ausgangskapital von 50.000€ im Zeitraum von knapp 3 Monaten um 5.378€ zu vermehren. Für den so erreichten zweiten Platz auf Wuppertaler Ebene gab es 550€ Siegprämie. Platz 3 erreichte die Gruppe „Börsenflüsterer“ unter der Leitung von Alexander Halbach (54.937€, 450€ Preisgeld).

Cafeteria mit längeren Öffnungszeiten
Seit dem 5. Februar 2007 öffnet die Cafeteria im Schulzentrum Süd bis 14.15 Uhr. Damit haben alle Schülerinnen und Schüler nach der 6. Stunde die Möglichkeit, das Angebot der Cafeteria zu nutzen, bevor die Arbeitsgemeinschaften und Fördermaßnahmen beginnen. Das „Fingerfood-Sortiment“ der Cafeteria umfasst u.a.: Pizzazungen (Salami, Schinken, Thunfisch) 1,50€; Pizzazunge groß (3€); Schnitzel-brötchen (2€); Bockwurstbrötchen (1,50€); Käse-Schinken-Stange (warm) 1,60€.

Bereit zum Empfang
Am kommenden Samstag treffen – passend zum 50jährigen Austauschjubiläum - 50 Gastschüler/innen aus Lorient in Wuppertal ein. Auf die Gäste wartet ein vielseitiges Programm. Neben der TIC-Show Life is Life (5.2.) stehen eine Fahrt mit dem Kaiserwagen (6.2.), Museums- und Firmenbesuche (7.2.) eine Exkursion zum Aquazoo und zum Düsseldorfer Landtag (8.2.) ein Sportnachmittag (9.2.), der Wuppertaler Zoo (12.2.) und die Bergische Sonne (14.2.) auf dem Programm. Im Schulzentrum grüßen schon seit Tagen Banner, Plakate und Fahnen mit Hinweisen auf den Austausch und die Jubiläumsfeierlichkeiten.

Fit für das Fest der Feste
In der Schule fiebert alles dem Jubiläumsfest am 13.02.2007 entgegen. Es wird zweifellos der Höhepunkt des Schuljahres werden. Die Veranstaltung bietet nicht nur die Möglichkeit, Leute zu treffen, Erinnerungen aufzufrischen und Einblick ins aktuelle Schulleben zu nehmen. Vor allem wird man einen unbeschwerten fröhlichen Abend genießen können. Musik, Tanz, und Darbietungen diverser CFG-Combos stehen im Vordergrund. Statt langatmiger Reden wird es nur Grußworte geben. Außerdem haben Schule und Verein noch eine Reihe von Überraschungen eingeplant. Wer Karten bestellen möchte (EUR 10,00 für Studenten, EUR 20,00 für Steuerzahler) kann dies bis zum 05.02.2007 über den Verein unter info@cfg-forever.de tun, danach über die Schule. Sicher werden auch Karten an der Abendkasse zu erhalten sein. Nur weiß man dann nicht, wo man sitzt.

Landschaften verbinden
Wilde Klippen, tosende Wellen, unberührte Natur. Fantastische Fotos von den atemberaubenden Landschaften der Bretagne hat Rüdiger Ullmann bei seinen Besuchen in Frankreich aufgenommen. Einen Teil seiner Bilder präsentiert der CFG-Lehrer derzeit in einer kleinen Ausstellung, die im Schulzentrum am Jung-Stilling-Weg zu sehen ist. Wer vorbeischauen möchte, findet die Aufnahmen auf dem Weg von der Schulbibliothek zum Lehrerzimmer, entlang des Lichthofs.

Au revoir Monsieur 2000 Volt
Mit Wolfgang Spengler tritt einer der versiertesten und engagiertesten CFG Lehrer in den Ruhestand. M. 2000 Volt, wie er aufgrund seines unermüdlichen Einsatzes gern genannt wurde, kam bereits 1972 als Referendar an unsere Schule und blieb ihr bis zum heutigen Tage treu. Gleichzeitig war Wolfgang Spengler als Fachleiter Französisch am Wuppertaler Seminar in der Referendarausbildung tätig. Als Fachberater für das Fach Französisch bei der Bezirksregierung Düsseldorf moderierte er Fortbildungen in der gesamten Bundesrepublik. Vielen ist Wolfgang Spengler als Autor bzw. Mitautor von Lehrwerken bekannt. Dazu gehört auch das Französischbuch unserer Schule. Der Mann mit dem nach eigenen Angaben schönsten Job der Welt (prof de francais) wird dem CFG auch nach Eintritt in den Ruhestand der Schule verbunden bleiben und sich vor allem in den nächsten Wochen an den Feierlichkeiten zum 50jährigen Jubiläum des Schüleraustausches beteiligen. Wolfgang Spengler hat den Austausch über viele Jahre aktiv begleitet. Wir wünschen ihm alles Gute und hoffen auf bleibenden Kontakt.

Elternzeit
Nachdem im vergangenen Jahr im Hause Zarnikow (Lunemann) Zwillinge zur Welt kamen, kündigt sich nun bei drei weiteren CFG-Lehrerinnen Nachwuchs an. Corinna Heddrich (Französisch, Deutsch) ist bereits seit dem 15. Dezember 2006 in Mutterschutz, Für Andrea Hüsken (Physik, Erdkunde, Mathe) beginnt er heute, am 1. Februar 2007. Noch bis Mitte April wird Nicole Schaller-Picard (Bio, Reli) am CFG unterrichten. Dann macht auch sie erst einmal Babypause. Für alle drei Kolleginnen bekommt die Schule Lehrkräfte zur Vertretung.

Wechselzeit
CFG-Lehrer Dr. Wolfram Dressier (Englisch/Sport) wird im Februar mit seiner Familie für mehrere Jahre nach Südamerika in den Auslandsschuldienst gehen. Wir wünschen ihm alles Gute, Erfolg, und viele neue Erfahrungen, von denen er der Schule vielleicht berichten kann. Es ist gut möglich, dass Dressier nach dem Auslandsaufenthalt ans CFG zurückkehrt.

Verstärkung fürs Kollegium
Zum Beginn des neuen Schulhalbjahrs kann das CFG vier neue Lehrer/innen begrüßen. Alle sind über das so genannte „schulscharfe Verfahren" von der Schule selbst eingestellt worden. Beim „schulscharfen Verfahren" konkurrieren nicht nur die Referendare um die ausgeschriebenen Stellen. Vor allem stehen die Schulen im Wettbewerb um Neueinstellungen von Bewerbern mit Mangelfächern und guten Examensleistungen. Langfristig kann dies bedeuten, dass in Zukunft nur die besten Schulen die besten Lehrer bekommen. Die Neuen sind: Sonja Meissner (Spanisch und Englisch) sowie Judith Storz (Latein und Musik). Beide haben bereits als Referendarinnen am CFG gearbeitet. Ferner begrüßen wir Kirsten Dicke (Englisch und Geschichte) sowie Daniel Hübschen (Mathe und Physik) im Kollegium. Für unsere Schule sind die Neueinstellungen ein großer Erfolg, da das „Junglehrer-Quertett“ von vielen Schulen umworben war.

30 Jahre dabei
Am 01.02.1977 traten Rainer Müller und Dr. Rolf Neveling ihren Dienst an unserer Schule an. Ursula Wilms und Bernd Wintersohl sind seit 10 Jahren am CFG. Marion Edelmann-Teiche, Corinna Heddrich, Ursula Schmitz-Wimmer und Wolfgang Steveker unterrichten seit 5 Jahren auf den Südhöhen. Claus Wyneken kam bereits vor 6 Jahren, gehört offiziell aber auch erst seit dem 01.02.2002 zum Kollegium unserer Schule. Wir gratulieren zu den großen und kleinen Jubiläen ganz herzlich und hoffen weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

Blowing in the wind
Orkanböen sorgten dafür, dass das Winterkonzert des CFG um eine Woche verschoben werden musste. Trotz des kurzfristig angesetzten Termins, der zudem noch mit der Schulkonferenz kollidierte, war die Immanuelskirche am 25.01.2007 fast voll besetzt. Wer kam wurde mit hervorragend einstudierten Stücken belohnt. Vor allem die Jazz Combo unserer Ehemaligen Nicole Schaller-Picard und die CFG-Big-Band begeisterten das Publikum. Am Ende ließ man die Mitwirkenden kaum von der Bühne. Erst nach etlichen Zugaben klang der Schlussakkord.

Januar 2007

Wir haben es geahnt
Nach den hervorragenden Ergebnissen bei den letzten Abiturprüfungen hatten wir schon so eine Vorahnung, dass die Ergebnisse der Lernstandserhebung für das CFG eine freudige Überraschung bringen könnte. Jetzt ist es raus - die im letzten Jahr durchgeführten Prüfungen fielen beim CFG excellent aus. In Deutsch und in Mathematik kamen die Schüler der diesjährigen Klassen 10 des CFG unter die besten zwölf Schulen in NRW. Dies schafften ansonsten nur zwei weitere Schulen. Die Lernstandserhebungen sind eine Auswirkung der PISA-Studie und wurden im vergangenen Schuljahr neben Deutsch und Mathematik noch in Englisch durchgeführt. In NRW haben 2100 Schulen teilgenommen Und das CFG ist trotz seiner Größe eines der besten Gymnasien. Auf den Südhöhen gibt es also Quantität und Qualität... was will man mehr. Wir wünschen den Schülern und dem Lehrerkollegium weiterhin so viel Erfolg.

Weihnachtsfrühschoppen
Woran es gelegen hat wissen wir nicht aber der Frühschoppen des Jahres 2006 war leider nur spärlich besucht. Insgesamt konnten wir nur 17 Mitglieder begrüßen. Gerade in den Reihen derer, die sonst immer erschienen sind gab es diesmal Ausfälle, die zum Teil auch krankheitsbedingt waren. Aber wie das oft so ist, wurden die Gespräche der verbliebenen Teilnehmer um so intensiver und so ging man dann bei nasskaltem Wetter trotzdem zufrieden nach Hause.

Frohes neues Jahr
Zunächst wünschen wir allen Besuchern unserer Webseite ein frohes, gesundes neues Jahr. Wir haben unsere Webseite über den Jahreswechsel optisch etwas verändert. An der ein oder anderen Stellen trifft man zwar noch auf das frische Grün der ehemaligen Seite, aber diese Elemente werden wir in den nächsten Wochen wohl auch noch an das neue Design anpassen. Vielleicht werden im Laufe des Jahres auch einige Inhalte und die Navigation verändert, aber das steht noch nicht 100%ig fest. Darüber hinaus werden wir die Neuigkeiten und Terminliste etc. nur noch maximal einmal im Monat verändern.