Dezember 2009

Leben rückwärts
Am 12.12. feiert das neue Stück der Theatergruppe Spielraum Premiere. Der Titel >Nebelleben< ist ein Wortspiel. Er lässt sich vorwärts und rückwärts lesen. Es steht für Gegensätze und Widersprüche, Ungewissheit und Verblendung. Das ganze präsentiert als Tanzperformance im Stil von Pina Bausch. Für die eigens komponierte Musik zeichnet sich kein geringerer als der Ehemalige Christoph Iacono verantwortlich. Wir können einen Besuch nur empfehlen. Weitere Aufführungen finden am 19.12. und 20.12. jeweils um 19.00 Uhr im PZ des Schulzentrums am Jung-Stilling-Weg statt. Sie dauern ca. 45 Minuten. Der Eintritt ist frei.

Musik zum Ausklang
Wer das musikalische Angebot unserer Schule in seiner ganzen Bandbreite kennen lernen möchte, sollte sich das CFG-Weihnachtskonzert nicht entgehen lassen. Von Chor bis Orchester, von Klassik bis Pop ist alles dabei. Und als Höhepunkt gibt es natürlich auch einen Auftritt der CFG- Big-Band. Zahlreiche Ehemalige wirken in der verschiedenen Ensembles mit. Damit für einen festlichen Rahmen gesorgt ist, findet das Konzert in der Emmauskirche, Hauptstr. 35, Cronenberg, statt. Termin ist der 22.12.2009. Beginn 19.00 Uhr.

Weihnacht mit Schröder und Breitfeld
Eine gute Adresse um dem Weihnachtstrubel für ein paar Stunden entfliehen, ist unser traditionelle Weihnachtsfrühschoppen. Auch in diesem Jahr ist findet er wieder am zweiten Weihnachtstag, dem 26.12.2009, in Gaststätte Richter in der Beek, In der Beek 14, statt. Beginn ist um 11.00 Uhr. Neben aktuellen Informationen über Schule und Verein, gibt es ein Wiedersehen mit Schulleiter Karl W. Schröder, der uns in Sachen CFG auf den neusten Stand bringt. Lehrer-Urgestein Helmut Breitfeld präsentiert ein Album mit Erinnerungen an die Anfänge des Lorient Austauschs. Ein Teil unseres Archivs liegt zu Einsicht aus. Und natürlich kann man bei Suppe und Bier wie immer nach Herzenslust mit alten lange nicht mehr gesehenen Bekannten oder Ehemaligen anderer Stufen den Vormiiag verplaudern. Alle Ehemaligen, ob Lehrer oder Schüler, ob mit Abi oder ohne heißen wir herzlich willkommen.

November 2009

Winkhaus Wetter
Die Eröffnungsfeier zur Einweihung der CFG-Sternwarte am 30.10.2009 war aus schulischer Sicht einer der herausragenden Höhepunkte des Jahres. Dafür sorgte nicht nur die zahlreich vertretene Prominenz aus Wissenschaft und Politik, angeführt von OB Peter Jung und Uni Rektor Lambert Koch. Ein überaus interessantes Programm tat sein übriges. Initiator Michael Winkhaus stellte das Sternwarten-Projekt in einem mitreißenden Vortrag, in dem auch ein Hinweis auf die Sternwarte unserer Vorgängerschule, der Aue, nicht fehlte, vor. Die CFG-Big-Band ließ es krachen. Auf dem Dach waren alle Beobachtungsstationen mit Teleskopen bestückt. Man konnte den Astro-Container besichtigen. Im Keller war das CFG-Planetarium aufgebaut. Spannend auch der Vortrag von Dr. Burkard Steinrücken im Veranstaltungsraum über Galileo Galilei. Nicht minder interessant Schülervorträge im Treppenhaus. Ein Astro-Cafe versorgte die Besucher mit Milchstraße-Häppchen. Und nicht zuletzt hatte Michael Winkhaus zur Beobachtung von Mond und Jupiter auch für einen wolkenlosen Himmel gesorgt. "Früher sagten wir dazu Kaiserwetter", meinte OB Peter Jung, "ab jetzt heißt das Winkhaus Wetter".

Ein Stern der unseren Namen trägt
Eine wahre von Heerschar von Sponsoren hat die Verwirklichung des Sternwarten-Projekts möglich gemacht. Gegenüber den Großspendern leistete der Verein der Ehemaligen nur einen relativ geringen finanziellen Beitrag. Es ist aber nicht vergessen, dass das Projekt bei unserer Mitgliederversammlung 2006 zum ersten mal der Öffentlichkeit vorgestellt wurde und wir auch mit die Ersten waren, die ihre Unterstützung fest zusagten. Geehrt wurden die Ehemaligen dafür mir einem "CFG-Forever"-Stern, Gegen eine Spende konnten die Besucher des Festakts noch kleinere Unterstützungs-Sterne erwerben. Da ließ es sich der Verein nicht nehmen, einen Aue-Stern hinzuzufügen. Somit sind CFG und Aue nun gemeinsam am Sponsoren-Himmel der Astro Station vertreten.

Turnen bringts
Ein Feuerwerk von spektakulären Attraktionen verspricht der Wuppertaler Turnverband, der alle 2 Jahre zu einer Präsentation verschiedenster Sportarten einlädt. Zum ersten mal findet die Veranstaltung im CFG-Land statt. Am 08.11.2009 geht es ab 14.00 Uhr in den Sporthallen am Jung-Stilling-Weg los. Zu sehen sind u.a. Akrobatik, Turnen, Tanzen, Rhönrad, Rollkunstlauf, Rope Skipping, Gymnastik und Cheer Leading. Und damit unsere Schule auch einen direkten Beitrag zum Erfolg der Veranstaltung leistet, spielt zum Auftakt die CFG-Big-Band.

Jazz woanders
Der diesjährige Jazz-Abend unserer Schule findet nicht wie gewohnt im Veranstaltungsraum des Schulzentrums statt. Immer größer werdende Nachfrage erfordert einen Wechsel der Lokalitäten. Idealer Veranstaltungsort für Konzerte mit Flair ist die schön restaurierte alte Schmiede der Firma Knipex in Cronenberg, in der auch die legendären Benefizkonzerte von "Cronenberg hilft" stattfinden. Am 20.11.2009 ist es soweit. Ab 19.00 Uhr treten in der Oberkamper Straße / Zum Krusen u.a. die CFG-Big-Band und All That Jazz auf. Wenn alles klappt, soll erstmalig auch eine Combo von Ehemaligen dabei sein. Also nichts wie hin zu Knipex! Der Eintritt ist übrigens frei.

Juni 2009

Abiball mit neuem Konzept
Steigende Schülerzahlen erfordern in vielen Bereichen ein Umdenken. So wird auch die diesjährige Entlassungsfeier der Abiturienten anders ablaufen als in den Vorjahren. Geplant ist eine zweigeteilte Veranstaltung. Zum Auftakt gibt es Ansprachen, Musik und die Ausgabe der Zeugnisse. Hierzu sind der große Saal und die Empore der Stadthalle komplett bestuhlt. Etwa 1100 Besucher finden in den Räumlichkeiten Platz. Dem ersten Teil folgt eine Umbaupause, in der der Saal für den anschließenden Ball hergerichtet wird. Die Besucher werden für den Umbau ins Foyer gebeten, wo dann ein Sektempfang stattfindet. Gebucht hat das CFG auch sämtliche Nebensäle. Diese stehen während der gesamten Veranstaltung als Refugium zur Verfügung. Neu ist auch die Anfangszeit. Ab 18.00 Uhr ist Einlass. Zuvor präsentiert sich die Stufe zum Fototermin auf der Eingangstreppe. Das neue Konzept ermöglicht es, wesentlich mehr Besucher unterzubringen als in den Vorjahren. Von daher können Ehemalige aller Stufen an der Veranstaltung teilnehmen. Karten sind zum Preis von EUR 19,00 (incl. Pausensekt) im Sekretariat des CFG erhältlich. Auswärtige wenden sich bitte per Mail (info@cfg-forever.de) an den Verein.

Musikevents im Sommer
Eine Reihe musikalischer Highlights stehen in den nächsten Wochen an. Den Auftakt macht die CFG Big-Band, die am 18.06.09 von 15.30 - 16.30 Uhr in den City-Arkaden zur Eröffnung der Veranstaltung Aktionstage Alkohol spielt. Am gleichen Tag kann man abends das Sommerkonzert der Friedrich-Bayer-Realschule besuchen. Ebenfalls zwei Events stehen am 28.08.09 an. Um 11.00 Uhr präsentieren Studierende der Klassen von Eva-Daniela-Caldeweyher und Martin Thissen im Foyer unserer Schule eine Klaviermartinee mit Werken von Bach, Mozart, Chopin, Williams, Zimmer, den Beatles und anderen. Um 16.30 Uhr fällt an der Erich-Fried-Gesamtschule Ronsdorf der Startschuss zu einem 24-Stunden-Lauf. Zum Auftakt spielt die CFG Big-Band auf einer Open-Air Bühne. Für den darauf folgenden Tag, den 29.06.09 sind alle Ehemaligen herzlich zum Besuch des CFG-Sommerkonzerts eingeladen. Präsentiert wird ein breites musikalisches Spektrum, vom Klassikensemble bis zur Rock-Gruppe. Auch die CFG Big-Band mit von der Partie. Das Sommerkonzert findet im PZ des Schulzentrums am Jung-Stilling-Weg statt, voraussichtlich ab 19.00 Uhr.

Shakespeare im Loft
Ein interaktives Theaterprojekt startet am 09.06.2009 in den Hallen der ehemaligen Elba-Fabrik, Friedrich-Ebert-Str. 119 b. Auf drei Bühnen werden Szenen des Shakespeare Klassikers Romeo und Julia in unchronologischer Reihenfolge gezeigt. Dabei bedienen sich die Akteure unterschiedlichster Interpretationsformen. Schülerinnen und Schülern des CFG sind mit dabei. Sie legen ihren Part eher klassisch an. Auf das Ergebnis darf man gespannt sein. Das Projekt läuft bis zum 11.06.2009. Die Aufführungen beginnen jeweils um 18.00 Uhr, Einlass ist ab 17.15 Uhr. Der Eintritt kostet EUR 7,00 ermäßigt EUR 5,00. Weitere Infos gibt es unter www.shakespearelive.de

Sportlich weiter Spitze
Bei den diesjährigen Schulsportmeisterschaften schnitt das CFG wieder glänzend ab. Vierzehn Titel wurden errungen, mehr als alle anderen Gymnasien im Tal. Besser war nur die Friedrich-Bayer-Realschule, die auf 19 Siege kam. Die meisten Meisterschaften wurden im Fußball (4 Siege) und im Hockey (3 Siege in 3 Wettbewerben!) errungen. Weitere Titel gab es im Badminton, Basketball, Schwimmen, Schach, Tennis und Volleyball zu feiern. Im nächsten Jahr soll das Ergebnis getoppt werden. Damit es klappt, spendierte der Verein der Ehemaligen einen Satz neuer Adidas Trikots.

Mai 2009

Suomi kohtaa Wuppertal
Langsam aber kontinuierlich kommt das Austauschprojekt mit der Schule Laajasalon Yläaste in Helsinki in Gang. Erste Kontakte gab es bereits 2002, als eine finnische Schülergruppe auf Initiative von Ulrich Grote das CFG besuchte. Zum Gegenbesuch, an dem aber nur eine Lehrerdelegation teilnahm, kam es 2005. Nach mehrjähriger Pause waren nun wieder die Finnen an der Reihe. Vom 26.04. - 30.04.2009 durften wir sechzehn Schülerinnen und Schüler aus Helsinki in Wuppertal begrüßen. Auf die Teilnehmer und die sie begleitenden Lehrerinnen Päivi Nissinen, Riitta Mustonen und Aulikki Parkkonen wartete ein umfangreiches Programm. Von der Schwebebahnfahrt, dem Museums- und Theaterbesuch bis hin zur Exkursion nach Düsseldorf wurde kaum etwas, was die Region zu bieten hat, ausgelassen. Nebenher waren Unterrichtsbesuche und sportliche Wettkämpfe zu bestreiten. Abends traf man sich zum Kennenlerngrillen im Garten und zum Abschlussessen bei Café Schwarz. Auch eine kurze Begegnung mit den Ehemaligen, bei der die Austauschlehrerinnen mit CFG-Forever-Stiften versorgt wurden, durfte nicht fehlen. Wenn alles klappt, reisen im kommenden Jahr die Schülerinnen und Schüler der deutschen Gastfamilien nach Finnland. Wir werden das Projekt im Auge behalten und nach Kräften unterstützen.

Unterwegs nach Südamerika
Die Welt rückt immer näher zusammen. Nach den erfolgreichen Austauschprogrammen mit Lorient, Edinburgh, Jekaterinburg und Helsinki wird nun ein ähnliches Projekt mit Chile gestartet. Seit drei Jahren schon besuchen chilenische Schülerinnen und Schüler unsere Schule. Auch über den Jahreswechsel 2008/2009 haben fünf Chilenen ein Trimester an unserer Schule verbracht. Anfang Mai reisen nun Lina Seidler und Alina Wenzel aus der Stufe 11 des CFG zum Gegenbesuch nach Südchile, wo sie im mehr als 12.000 km entfernten Ort Temuco 10 Wochen lang die Deutsche Schule besuchen. Die beiden Schülerinnen leben dort in den Familien ihrer Austauschpartnerinnen.

Gut gelaufen
Mit einer gemischten Staffel nimmt unsere Schule im Juni an einem 24-Stunden-Lauf in Ronsdorf teil. Um die 24 Stunden komplett abdecken zu können, wird eine Vielzahl von Aktiven benötigt. Der Startschuss fällt am 28.06.09 um 16.30 Uhr an der Erich-Fried-Gesamtschule, An der Blutfinke 70. Gelaufen wird bis zum 29.06.09, 16.30 Uhr. Es wäre schön, wenn sich auch Ehemalige an der Staffel beteiligen. Wer bereit ist, für max. 30 Min. mitzulaufen, melde sich unter info@cfg-forever.de Wir stellen dann den Kontakt zur Schule her. Aber auch für die weniger Aktiven lohnt sich ein Besuch der Veranstaltung. Einmal natürlich um die CFG-Staffel anzufeuern, andererseits aber auch wegen des Rahmenprogramms mit Open-Air Bühne und CFG Big Band.

Aktive Pause
Für mehr Aktivität in den Schulpausen setzt sich die Schülervertretung ein. Ab sofort können bei den Schülervertretern Sport und Spielgeräte, wie Bälle, Sprungseile oder Badminton-Sets gegen Pfand ausgeliehen werden. Das Angebot der SV beschränkt sich zunächst auf die fünften und sechsten Klassen. Die Ausgabe findet jeweils Dienstags während der ersten großen Pause auf dem Westhof am Eingang Richtung Sporthalle statt.

Riegel mit Lücken
Wer abends oder am Wochenende auf den Südhöhen unterwegs ist, steht am Schulgebäude neuerdings vor verschlossenem Tor. Ein mannshoher Metallgitterzaun umgibt östlichen Teil des Schulhofs. Doch ganz abgeriegelt ist das Gelände noch nicht. Auf der Westseite kann man nach wie vor in Erinnerungen schwelgen, an den Sporthallen vorbei über den Schulhof bummeln, am Schulgarten vorbeischauen, und sich anschließend mit Blick auf den Fernsehturm in die Sonne setzen. In diesem Sinne wünschen wir einen schönen Sommer.

Plattform mit Pfiff
Dank eines mit 25.000 Euro dotierten Förderpreises der Bayer AG kann der Schulgarten des CFG aus dem Vollen schöpfen. Neueste Errungenschaft ist eine schön gestaltete Arbeitsplattform, die im März eingeweiht wurde. Das Podest dient in erster Linie zur Durchführung von Wasseranalysen im Schulteich. Die Analysen dokumentieren den Zustand des Gewässers fortlaufend. So werden Veränderungen sichtbar und man kann Vergleiche zu Fließgewässern ziehen. Die Ergebnisse tragen zu einer praxisorientierteren Gestaltung des Biologieunterrichts an unserer Schule bei.

Life - Ein Fest für die Augen
Mit großformatigen Fotografien dokumentiert der Fotograf Frans Lanting das Entstehen und die Entwicklung des Lebens auf der Erde. Von mikroskopischen Details bis zu imposanten Luftaufnahmen spannt sich ein atemberaubender Bilderbogen. Eine faszinierende Zeitreise durch die Evolution die noch bis zum 28.06.2009 in einer Sonderausstellung des Neandertal-Museums zu sehen ist. Geöffnet ist das Museum von Dienstag bis Sonntag in der Zeit von 10.00 – 18.00 Uhr.

Umfassender Service
Mit einem Karton voller Kabel fing alles an. Abenteuerlich liest sich die Geschichte der CFG-Eventtechnik, die Ende April mit einem eigenen Internet Auftritt online gegangen ist. Die Event Technik plant, organisiert und betreut die technische Seite aller Events rund um unsereSchule. Sie bietet einen umfassenden Service in den Bereichen Ton- und Lichttechnik, Videoübertragung sowie Präsentation und ist auch für Aufträge außerhalb der Schule offen. Die neue Homepage liefert Einblicke in die alltägliche Arbeit, Überblicke über Equipment und Historie sowie Ausblicke auf künftige Veranstaltungen. Es lohnt sich, einmal hineinzuschauen. Die Adresse: www.cfg-event-technik.de

Müngsten im Allee-Center
Der Einkaufstempel in der Remscheider Innenstadt ist um eine Attraktion reicher. Ein 2 x 2 m großes Acryl-Bild des Ehemaligen Manuel Löckmann sorgt dort für Aufsehen. Das Bild zeigt die Stahlkonstruktion der Müngstener Brücke in kühner Kombination mit den Rolltreppen des kürzlich erweiterten Centers. Aus Anlass der Erweiterung hatte das Center einen Kunstwettbewerb ausgeschrieben, bei dem das Löckmann-Werk (Foto Cronenberger Woche) mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde.

April 2009

Mit schrägen Outfits durch die letzte Woche
Auch in diesem Jahr stand die letzte Woche der CFG-Abiturienten im Zeichen verschiedener Motti, zu denen man sich passend verkleidete. Schrill und bunt der Auftakt am 30.03., bei dem an die wilden 80er erinnert wurde. Tags darauf das absolute Kontrastprogramm: Omas und Opas quälten sich durchs Schulgebäude. Anschließend kamen beim Asi-Tag Jogginganzüge und Altkleider zum Einsatz, während man den Strand-Tag in Hawaihemd und Bastrock verbrachte. Am Vorabend des letzten Schultags war Party angesagt. Nicht wenige machten die Nacht im Taboo Club auf der Gathe (Bilder unter http://www.wz-wuppertal.de) komplett durch. Zur Belohnung und Stärkung gab es morgens dann Frühstücks-Pizza und Würstchen vom Grill.

Abi Balboa Show im PZ
Mit einer fröhlichen Feier verabschiedete sich der Abi-Jahrgang 2009 am letzten Schultag von Mitschülern und Lehrern. Wieder gab es einiges zu sehen. Spektakulär insbesondere das Sumo-Ringen, bei dem Lehrer in voluminöse Kampfanzüge gesteckt wurden. Viel Spaß hatten die Zuschauer auch beim Auftritt der Nummerngirls, beim Kleidertausch und beim Wii-Boxen. Das diesjährige Abi-Motto „Abi-Balboa“ folgt der Hoffnung, dass alle 157 Abiturienten genügend Punkte sammeln, um ebenso wie der legendäre Filmheld Rocky (Balboa) als Sieger aller Klassen aus dem Ring zu steigen. Fotos vom letzten Schultag gibt es demnächst auf unserer Galerie. Wir danken Carsten Stallknecht und Ralph Oelzner, die das Event für uns festgehalten haben.

Nach 13 Runden
Das Ende naht. Für die aktuellen CFG-Abiturienten geht es nach den Osterferien in die Klausuren. Vom 21.04. bis 08.05. steht praktisch an jedem Tag ein Klausurtermin an. Den Anfang macht das Fach Deutsch, den Abschluss das Fach Chemie. Für die mündlichen Prüfungen ist der 25. und 26.05. vorgesehen. Danach heißt es auf die Ergebnisse warten, die am 09.06. bekannt gegeben werden. Ihre letzten Kämpfe absolvieren die Abi-Balboas bei den Abweichungs- und Bestehensprüfungen am 16. und 17.06. Wir drücken die Daumen, dass die Punkte für alle reichen und niemand k.o. geht.

Dritter Platz beim School Battle
Trotz Live-Musik und einer einzigartigen Performance langte es für das CFG beim diesjährigen School-Battle in der Börse wieder nur zum dritten Platz. Passend zum Abi-Motto wurde der Veranstaltungsort von den CFG-Abiturienten zum Boxring umfunktioniert, in dem dann zur Musik von „Eye Of The Tiger“ improvisierte Kämpfe stattfanden. Das Herz der Zuschauer schlug jedoch eher für die Auftritte der St.Anna Schule (Schulmädchen contra Nonnen-Lehrerinnen) und des Gymnasiums Kothen (Tussis versus Hip-Hopper). Auch wenn man sich mehr erhofft hatte freute sich die Stufe am Ende über EUR 500 für die Abi-Feier und einen schönen Pokal, der anläßlich des letzten Schultags noch einmal vorgezeigt wurde.

Ohrenschmaus im PZ
Einen festen Platz im Terminkalender unserer Schule hat der CFG-Hausmusikabend. Am 28.04.2009 findet er inzwischen in der sechsten Auflage statt. Was vom Titel her wenig aufregend klingt, erweist sich beim Hinhören als überraschend interessante Collage aus unterschiedlichsten Stilrichtungen. In schneller Abfolge treten Solisten und kleinere Ensembles auf, darunter auch Ehemalige, wie Carsten Stallknecht. Geboten wird von Klassik bis Moderne alles was das Ohr erfreut (zum Programm). Also hinkommen und genießen. Beginn ist um 19.00 Uhr im PZ des Schulzentrums am Jung-Stilling-Weg. Der Eintritt ist frei.

Das Auge isst mit
Kochshows dominieren seit geraumer Zeit die Fernsehlandschaft. Doch ist es nicht schöner, selbst Hand an zu legen, zu schmecken und zu riechen, statt nur via Bildschirm dabei zu sein? Ein Kochevent für zwischendurch präsentiert ab dem 25.04.2009 die Ehemalige Antje Keller im neu eröffneten Edeka-Markt am Otto-Hausmann-Ring. Jeweils Samstags ab 11.00 Uhr verrät Antje dort nicht nur Küchengeheimnisse und Deko-Tipps. Jeder Besucher ist auch herzlich eingeladen, beim Kochen mitzuhelfen. Und was wäre eine gut eingerichtete Show-Küche, wenn es nicht obendrein ein Häppchen zu probieren gäbe. Also nichts wie hin zum Otto-Hausmann-Ring. Antje freut sich über jeden Besucher, und wenn es nur auf ein kurzes hallo ist.

Innenleben intakt
In unserem ehemaligen Schulgebäude, der Aue stand bis vor kurzem noch eine der letzten Schulorgeln Deutschlands (siehe News vom Januar 2009). Im Zuge der anstehenden Sanierungsarbeiten wurde das Instrument auseinander genommen und in Kisten verpackt. Den Abbau begleiteten Prof. Oehm, renommierter Musikwissenschaftler und einst Referendar an der Aue, Wolf Birke vom Vorstand der Ehemaligen und Mitarbeiter der Firma Sauer, die die Orgel vor 110 Jahren baute. Die Experten zeigten sich überrascht über den hervorragenden Zustand, in dem sich das Innenleben des Instruments präsentierte. Somit erscheint eine Rettung durchaus möglich. Wir werden die Sache im Auge behalten und weiter berichten, wenn es Neues zu vermelden gibt.

Aue Geigen am CFG Himmel
Bei Aufräumarbeiten entdeckte Lothar Berg, Musiklehrer unserer Schule und Leiter der CFG Big Band, eine Reihe alter Geigen. Die Instrumente stammen noch aus Aue-Zeiten. Sie sind leider arg ramponiert, so dass ein Einsatz im Schulbetrieb erst nach gründlicher Überholung möglich ist. Nach fachkundiger Einschätzung von Restauratoren lohnt es sich jedoch, die Kosten von ca. EUR 400,00 je Geige zu investieren. Der Klang sei wesentlich besser als der moderner Industrieprodukte, die teilweise schon für den gleichen Preis zu haben sind. Nun sucht die Schule Sponsoren. Wer etwas für den Erhalt der Instrumente tun will, wird um eine Spende mit dem Verwendungszweck „Aue-Geigen“ auf unser Konto Nr. 489 391 432 bei der Postbank Essen, BLZ 360 100 43 gebeten.

Offen für Neues
In unserem ehemaligen Schulgebäude geht derweil der Umbau weiter. Unübersehbares Zeichen: Der neu geschaffene Öffnung zur Tannenbergstraße hin. Dort befand sich ursprünglich der Durchgang zur alt ehrwürdigenTurnhalle, die Anfang der 60er Jahre dem Bau der Bundesallee zum Opfer fiel. Jetzt soll hier ein neuer Haupteingang entstehen. Bevor es soweit ist, bleibt aber noch einiges zu tun. So fehlen insbesondere noch Treppe und Überdachung. Über die optische Gestaltung des Eingangsbereichs konnten wir noch nichts in Erfahrung bringen. Da das Gebäude unter Denkmalschutz steht, ist aber wohl davon auszugehen dass er sich historisch passend ins Gebäude einfügt.

1.April 2009

Schulleitung gegen Mautpläne
Mit Empörung reagiert die Schulleitung des CFG auf die Ankündigung der Stadtverwaltung, künftig eine Maut für die Benutzung der Sambatrasse zu erheben. Offiziell soll die Maut - gedacht ist an einen Euro pro Teilstrecke - dazu dienen, den ständig stärker werdenden Verkehr auf der ehemaligen Bahnstrecke zwischen Cronenberg und Elberfeld einzudämmen. So komme es immer wieder zu gefährlichen Situationen zwischen Fußgängern und Radfahrern. "Reine Abzocke" meinen die Kritiker. "Hier sollen wieder einmal die Kleinen zur Kasse gebeten werden". Dem pflichtet auch die Schulleitung bei. "Es kann nicht sein, dass Schüler und Lehrer bezahlen müssen wenn sie umweltfreundlich mit dem Fahrrad zur Schule kommen", heißt es in einem Protestbrief, der am ersten April an die Stadtverwaltung verschickt wurde. Hoffen wir, dass das letzte Wort in Sachen Maut noch nicht gesprochen ist und die kürzlich errichteten Absperrungen wieder abgebaut werden.

CFG von Wintereinbruch überrascht
Obwohl nach dem Kalender eigentlich Frühling sein sollte, wurden die Wuppertaler Südhöhen in der vergangenen Woche von einem Schneesturm heimgesucht. Die Temperaturen sanken binnen weniger Minuten auf einen nie da gewesenen Minusrekord. Tragisch für zwei Schüler, die sich im Zeitpunkt des Temperatursturzes gerade in einem der Lichthöfe aufhielten. Sie frohren am Untergrund fest und konnten sich aus eigener Kraft nicht mehr befreien. So mussten sie ausharren, bis gegen Abend Tauwetter einsetzte. Zum Glück sind beide wieder wohlauf und Spätfolgen braucht man auch nicht zu befürchten.

Bernsteinzimmer im Aue Gebäude vermutet
Eine Sensation bahnt sich an! Das legendäre Bernsteinzimmer, nach dem seit Jahrzehnten weltweit gesucht wird, soll sich in Wuppertal befinden. Wie renommierte Historiker vermuten, hat es der gebürtige Elberfelder Erich Koch, der seinerzeit Gauleiter in Ostpreußen war, in seine Heimatstadt schaffen lassen. Das Bernsteinzimmer war ein Geschenk von Preußenkönig Friedrich Wilhelm I. an den russischen Zaren Peter den Großen im Jahr 1716. Deutsche Wehrmachtssoldaten demontierten die Tafeln des Kabinetts im Herbst 1941 und transportierten sie nach Königsberg. Seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges ist das Bernsteinzimmer verschollen Eine erste Suche in den Räumen der Konsumgenossenschaft Münzstaße blieb leider erfolglos. Jetzt hofft man, in unserem ehemaligen Schulgebäude, der Aue, fündig zu werden. Das Gebäude wurde gegen Ende des zweiten Weltkriegs als Kaufhaus genutzt. Waren gingen ein und aus. So ist es gut möglich, dass auch die Kisten mit dem geraubten Bernstein hier eingelagert wurden.

März 2009

Trauer um Jürgen Wirths
Mit großer Anteilnahme hat die Schulgemeinde am 05.03.2009 von unserem ehemaligen Schulleiter, Jürgen Wirths, Abschied genommen. Um die 150 Personen versammelten sich zur Trauerfeier in der Kapelle des Unterbarmer Friedhofs, um den Verstorbenen anschließend auf seinem letzten Gang zu begleiten. Jürgen Wirths übernahm die Leitung des damaligen „Süd“ 1976 im Alter von nur 38 Jahren. Er war damals einer der jüngsten Schulleiter Nordrhein-Westfalens. Unter seiner Leitung entwickelte sich die Schule zu einer der größten und besten des Landes. Jürgen Wirths hat Spuren hinterlassen. In seine Amtszeit fällt u.a. die Umbenennung des „Süd“ in „Carl-Fuhlrott-Gymnasium“, die Eröffnung des Schulgartens, der Beginn der Gebäudesanierung Anfang der 90er Jahre und die Übernahme des Schullandheims in Freisheim für das er sich ebenso wie für den Lorient Austausch vehement einsetzte. 1996 zwang ihn eine schwere Erkrankung, von der er sich nicht mehr erholte, in den vorzeitigen Ruhestand. Jürgen Wirths starb am 01.03.2009 im Alter von 71 Jahren.

Freude über erfolgreiches Vereinsjahr
Durchweg positiv fällt die Bilanz des vergangenen Jahres aus. Erneut war ein beträchtlicher Mitgliederzuwachs zu verzeichnen. Unter den Neuanmeldungen auch knapp 20 aktuelle Abiturienten. Dem gegenüber gibt es im Vorstandsteam "nur" ein neues Gesicht. Sabine Drübert vom Abi Jahrgang 1988 löst Ursula Schmitz-Wimmer ab, die sich künftig verstärkt ihren Aufgaben als Geschäftsführerin des Vereins der Freunde widmen wird. Sabine Drübert ist nicht nur ehemalige Schülerin sondern auch Lehrerin am CFG, verheiratet mit einem Ehemaligen und Mutter einer Schülerin unserer Schule. Mehr CFG in einer Familie geht kaum! Daher freuen wir uns, sie in unserem Team begrüßen zu können. Bei den weiteren Wahlen wurde Klaus Riske als Vorsitzender im Amt bestätigt und Ralph Oelzner für 3 Jahre wiedergewählt. Anschließend stellte sich das alte und neue Vorstandsteam verstärkt durch Ehrenmitglied Helmut Breitfeld den Fotografen. Auf dem Bild von links: Wolf Birke, Ursula Schmitz-Wimmer, Ralph Oelzner, Klaus Riske, Ehrenmitglied Helmut Breitfeld, Sabine Drübert, André Schmidt (Foto Carsten Stallknecht)

Schule Unterstützen
Rund 5.000 Euro hat der Verein der Ehemaligen im vergangenen Jahr in diverse Schulprojekte investiert. Unterstützung gab es insbesondere für das CFG-Jahrbuch, die CFG-Event-Technik und die Reise eines Geschichtskurses (Foto Björn Handt) zum ehemaligen Konzentrationslager Auschwitz. Dieses Projekt stand dann auch im Mittelpunkt unserer Mitgliederversammlung am 17.02.2009 im Café-Restaurant Schwarz. Per Bild- und Video– Dokumentation konnten sich die Besucher der Versammlung selbst ein Bild von der Gedenkstätte machen und auch Fragen an die beteiligten Schülerinnen und Schüler richten Zuvor ließ Klaus Riske, das letzte Jahr noch einmal Revue passieren. Der Verein organisierte schulgeschichtliche Rundgänge durch Cronenberg und Elberfeld. Mit einer Info-Veranstaltung erinnerte man an den Ehemaligen Paul Alsberg, nach dem im Mai 2008 ein Platz im Briller Viertel benannt wurde. Beim CFG-Tag im November waren Schul- und Schülerzeitungen aus fünf Jahrzehnten zu sehen. Und schließlich wurde am zweiten Weihnachtstag wieder zu einem stufenübergreifenden Frühschoppen eingeladen.

Schule Verbessern
Neue Gesichter, neue Seiten, neue Projekte. Die Schülervertretung des CFG hat sich einiges vorgenommen. Seit Anfang des Monats ist sie mit einem eigenen Auftritt innerhalb der CFG Homepage (www.cfg.wtal.de > Organisation > Gremien > Schülervertretung) vertreten. Aktiv werden will die SV in Sachen Verkehrssicherheit, Pausensport, Kiosk und Toilettensituation. Es sollen wieder Stufenpartys und Sportfeste durchgeführt werden. Für den Herbst plant die SV eine Projektwoche zum Thema 20 Jahre Mauerfall. Neuer Schülersprecher ist Matthias Halfmann (Js 11), Stellvertreterin Beatrice Dürdoth (Js 13) (Foto SV). Als weitere Vertreter für die Schulkonferenz wurden Tessa Helsper, Simon Metz, Jan Berberich und Pia Neutzer gewählt.

CFG im 1Live Duell
Für großes Aufsehen auf dem Schulgelände sorgte am 04.03.2009 der Radiosender 1Live. Hunderte von Schulen in ganz NRW streiten derzeit um ein Konzert mit dem Musiker Jan Delay. Um ins Finale zu kommen müssen 5 Fragen korrekt beantwortet werden. Die Lösungsworte werden durch Schüler/innen gebildet, die sich möglichst schnell mit jeweils einem Buchstaben in der richtigen Reihenfolge aufzustellen haben. Das CFG-Team (Foto Cronenberger Woche) war zwar flott dabei, patzte aber ausgerechnet bei der einfachsten Frage, in der es um ein Schulfach ging. Statt „Mathematik“, wie es richtig heißt, boten die CFG´ler die Abkürzung „Mathe“ als Lösungswort an. Damit war der Traum vom Finale ausgeträumt. So blieb als kleiner Trost nur die Genugtuung, wenigstens als beste Schule Wuppertals abgeschnitten zu haben.

Wegbereiter für Junior Uni
Mit der im vergangenen Jahr gegründeten Junior-Uni verfügt Wuppertal über eine bundesweit einmalige Einrichtung. Entsprechend groß ist das öffentlichen Interesse an dem Projekt. Mit einem breit angelegten Kursangebot wollen die Initiatoren Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften, Mathematik und Technik begeistern. Ende Februar startete die Junior-Uni in ihr zweites Semester. Der Erfolg ist überwältigend. Nahezu alle Kurse waren bereits nach wenigen Stunden belegt. Dass es so gut läuft ist nicht zuletzt auch ein Verdienst unserer Schule, die die Junior-Uni nach Kräften unterstützt und zahlreiche Schüler/innen als Dozenten abstellt. Nicht weniger als 16 CFG´ler findet man im aktuellen Seminarverzeichnis (www.junioruni-Wuppertal.de).

Are We Stardust?
Die Astro-Station des CFG nähert sich ihrer Fertigstellung. Mit einer spektakulären Kranaktion wurde jüngst eine 950 kg schwere Säule auf das Schuldach gehoben. Mit der Säule verfügt das CFG über einen absolut professionellen Teleskopunterbau, den es weltweit so nur viermal gibt! Es handelt sich hierbei um eine von Zeiss gebaute Knickmontierung, die ursprünglich an der Universitätssternwarte Bochum zum Einsatz kam. Die Nachführungsgenauigkeit liegt im Bogensekundenbereich und genügt damit höchsten Ansprüchen. Der Öffentlichkeit wird die neue Anlage voraussichtlich im August, kurz nach den Sommerferien präsentiert. Dann kann die neu formierte Astro-AG in noch ferne Welten blicken und so versuchen, dem Geheimnis unseres Ursprungs näher zu kommen

Are We Dancer?
Oft meint man, alles wäre schon einmal da gewesen. Doch vor Überraschungen ist man nie sicher. So feiert am Freitag, dem 27. März 2009 der erste Frühlingsball unserer Schule Premiere. Die Veranstaltung findet in der Zeit von 19.30 Uhr bis ca.2.00 Uhr in der alten Schmiede der Firma Knipex, Oberkamperstraße / Zum Krusen in Wuppertal Cronenberg statt. Von Standard bis Disco wird alles geboten. Und auch Nichttänzer kommen mit diversen Überraschungseinlagen auf ihre Kosten. Dafür hat sich die Organisation einiges einfallen lassen. Wer Lust hat, einmal mit Lehrern, aktuellen Abiturienten und anderen Ehemaligen Party zu machen, sollte sich das Event nicht entgehen lassen.

Work with somebody
Wer feiern kann, der kann auch arbeiten. Hierzu besteht am Samstag nach dem Frühlingsfest, also am 28.03.2009 die Gelegenheit. Im Schulgarten sollen Teich, Zäune, Wege und Anlagen für das Frühjahr hergerichtet werden. Hierzu kann CFG-Lehrer Norbert Jacob fleißige Helfer gut gebrauchen. Treffpunkt ist um 10.00 Uhr am Schulgartentor. Wer bis 13.00 Uhr durchhält, wird mit einer Suppe aus der Jacobschen Küche belohnt (Teller und Löffel bitte mitbringen).

20 Jahre Bandweber
Festlich geht es am 28.03.2009 im Schulgebäude zu. Das von der Realschule betreute Bandwebermuseum feiert sein 20jähriges Bestehen. Von 11.00 – 15.00 Uhr besteht die Möglichkeit zur kostenlosen Besichtigung. Alle Maschinen werden von Fachleuten bedient und erklärt. Im PZ gibt es Ausstellungs- und Verkaufsstände sowie Musik, Unter anderem treten die Wuppertaler Originale, das Projekt Geschichte Gestalten und die Langerfelder Garnbleicher Fürs leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Offiziell eröffnet wird die Veranstaltung um 11.30 Uhr mit einem Festakt zu dem auch OB Peter Jung eingeladen ist.

Immer wieder Spielraum
Am Sonntag, dem 29.03.2009 feiert das neue Stück der Theatergruppe Spielraum Premiere. Wir freuen uns auf eine spannende Collage aus Klängen, Texten und Bildern, die das Ensemble tänzerisch umsetzt. Beginn ist um 19.00 Uhr. Die Aufführung dauert ca. 70 Minuten. Der Eintritt ist frei. Wer es am 29.03. nicht schafft, hat am 25.04. und 26.04. noch einmal die Gelegenheit, sich „Immer. Aber schon lange nicht mehr“ – so der Titel der Performance – anzusehen. Da es dann länger hell ist, fangen die April-Vorstellungen eine Stunde später, also um 20.00 Uhr, an.

Februar 2009

Superwahljahr
Mit der Bundestagswahl, der Bundespräsidentenwahl, der Europawahl und diversen Landtagswahlen stehen in diesem Jahr wichtige Entscheidungen an. Auch auf kommunaler Ebene werden die Weichen neu gestellt. Zahlreiche Ehemalige sind auf den Wahlzetteln für Stadtrat und Bezirksvertretung vertreten. Und wie immer haben die Wahlen den interessanten Nebeneffekt, dass unsere Schulgebäude für den Urnengang geöffnet sind. Gewählt werden aber nicht nur unsere politischen Vertreter Auch bei den Ehemaligen stehen Wahlen an. So endet im Februar die Amtszeit unseres Vorsitzenden Klaus Riske, ebenso die der Vorstandsmitglieder Ralph Oelzner und Ursula Schmitz-Wimmer. Letztere tritt nicht mehr zur Wiederwahl an. Klaus Riske und Ralph Oelzner stellen sich am 17.02.2009 bei unserer diesjährigen Mitgliederversammlung zur Wiederwahl. Beginn ist um 19.30 Uhr im Café-Restaurant Schwarz, Küllenhahnerstr. 199.

Betroffenheit und Zuversicht
Mit Unterstützung des Vereins der Ehemaligen hat eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern des CFG im vergangenen Jahr das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz besucht. Über die 5tägige Reise nach Polen wurde eine umfangreiche Bild- und Videodokumentation erstellt. Ausschnitte davon präsentieren wir im Anschluss an die Mitgliederversammlung am 17.02.2009, voraussichtlich gegen 20.15 Uhr. Ein Teil der Mitreisenden wird zusammen mit Björn Handt, der die Tour als Lehrer begleitete, anwesend sein, um die Dokumentation zu kommentieren, weitere Informationen zu geben und Fragen zu beantworten. Wir freuen uns auf einen interessanten Abend und hoffen auf rege Teilnahme.

Souvenirs de Lorient
Ein dickes Album gefüllt mit Erinnerungen an die Anfangszeit des Lorient-Austauschs übergab uns unser Ehrenmitglied Helmut Breitfeld (Aue und CFG-Lehrer von 1953-1983). Das Album ist eine wahre Fundgrube. Es enthält nicht nur Fotos, Postkarten, Zeitungsausschnitte, Veranstaltungsprogramme, Eintrittskarten, Fahrscheine und Umrechnungstabellen etc. sondern auch höchstpersönliches wie Briefe, Gedichte, Redeentwürfe und Tagebuchaufzeichnungen. Bereits zum Weihnachtsfrühschoppen hatten Mitglieder die Gelegenheit, einmal hineinzuschauen. Zur Mitgliederversammlung am 17.02.2009 werden wir das Album noch einmal zur Einsicht ausgelegen. Und wenn uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht wird Breitfeld auch selbst anwesend sein, getreu dem selbst gewählten Motto: „Solange ich noch gehen kann, komm ich gern nach Küllenhahn“.

Jumelage mixité
Der diesjährige Austausch mit unserer französischen Partnerschule, dem Lycée Dupuy-de-Lôme stand bereits etwas früher auf dem Programm wie in den Vorjahren. Bereits am 30.01.2009 reiste die 42köpfige Schülergruppe aus Lorient, begleitet von Marie-Pia Hutinel, Jean Louis Masseboeuf und Tobias Stallknecht, der derzeit in Lorient als Fremdsprachenassistent arbeitet, an. Bis zum 10.02.2009 bleiben die Franzosen in Wuppertal. Auf dem Veranstaltungsprogramm steht diesmal eine Reise nach Bonn. Ferner sind Besuche im Von der Heydt Museum, in der Station Natur und Umwelt, im Zoo in der Bergischen Sonne und bei Knipex ebenso eingeplant wie die schon obligatorische Schwebebahnfahrt. Fast ein Novum: Da sich auf französischer Seite mehr Jungen als Mädchen angemeldet haben wurden nach langer Zeit wieder einmal gemischte Paare gebildet. Das gab es unseres Wissens zuletzt in den 70er Jahren.

Verlängerung beim Benefiz
Zum dritten Mal in Folge war die CFG-Big Band beim Benefiz-Konzert „Cronenberg hilft“ mit von der Partie. Diesmal als Top-Akt angekündigt mussten die CFG´ler allerdings bis weit nach Mitternacht spielen. Dies lag zum einen an technischen Problemen, die das gesamte Programm nach hinten schoben, zum anderen aber auch an der ausgelassenen Stimmung der Besucher, die stürmischen Beifall zollten und eine Zugabe nach der anderen forderten. Der Spaß stand den Musikern und Chef-Dirigent Lothar Berg förmlich ins Gesicht geschrieben. Da es in der Knipex Schmiede sehr eng war, wich Berg als Dirigentensockel auf einen Stuhl aus – nicht ungefährlich bei seinem Temperament. Mit EUR 24.000 für Tschernobyl und die Hospizarbeit der Caritas kann sich das Ergebnis des Konzerts sehen lassen, und unsere Schule hat ihren Teil dazu beigetragen

Alles muss raus
Die Umbauarbeiten in unserem ehemaligen Schulgebäude, der Aue nehmen Gestalt an. Wie ein Vertreter des Gebäudemanagements in der Januar-Sitzung der Bezirksvertretung Elberfeld berichtete, ist die gesamte Technik (Elektrik, Heizung etc) abgängig und muss erneuert werden. Auch die Fenster werde man austauschen. Die Aula soll weitestgehend in ihren historischen Urzustand erhalten. Die Kosten des Umbaus veranschlagt das Gebäudemanagement auf 5,2 Millionen Euro Wenn alles klappt und die Baugenehmigung bis dahin vorliegt, soll es Mitte April losgehen. Wir werden weiter berichten.

Ab in die Kiste
Erstmals nach Jahrzehnten war in der Januar-Sitzung der Bezirksvertretung Elberfeld die Orgel in der Aula der Aue wieder zu sehen. Imposant hatte man das Instrument für Bezirksvertreter und Besucher ins rechte Licht gesetzt. Auch wenn eine Hörprobe nicht möglich war, stand es für alle Beteiligten außer Frage, dass Prunkstück des Saals erhalten bleiben müsse. Als ersten Schritt beschoss die Bezirksvertretung, die Kosten für eine fachgerechte Demontage und Einlagerung der Orgel zu übernehmen. Anschließend soll ermittelt werden, welchen finanziellen Aufwand eine mögliche Restaurierung erfordert. Zur Finanzierung ist die Gründung eines Fördervereins angedacht.

Januar 2009

Willkommen im Astro Jahr
Die Astronomie gilt als älteste Naturwissenschaft. Anlagen wie Stonehenge und Goseck, Funde wie Goldhelm und Himmelsscheibe belegen, dass sich Menschen schon vor vielen Tausend Jahren mit dem Gang der Gestirne beschäftigten. Auch an unserer Schule hat die Astronomie eine lange Tradition. So gab es auf dem Dach unseres ehemaligen Schulgebäudes, der Aue, eine komplette Sternwarte. Obwohl nie Schulfach wussten Lehrer immer wieder das Interesse für die Astronomie zu wecken, was zahlreiche Veröffentlichungen in Schul- und Schülerzeitungen belegen. Das Jahr 2009 wurde nun von der Vollversammlung der Vereinten Nationen zum “International Year of Astronomy“ (IYA 2009) erklärt. So können wir uns auf eine Vielzahl von Highlights freuen. Wenn alles gut geht, wird die neue Astro-Station auf dem Dach des Schulzentrums fertig gestellt und eingeweiht. Im Gasometer Oberhausen plant man eine Ausstellung mit spektakulären Nachbildungen des Planetensystems und faszinierenden Aufnahmen fremder Welten. Das letzte Quartal des Jahres ist der Schulastronomie gewidmet. Über alle laufenden Aktivitäten werden wir zeitnah berichten. Mehr zum Astro-Jahr unter www.astronomie2009.de

Winterwunderland
Anfang Januar breitete der Winter weißes Kleid auch über Wuppertal aus. Die Südhöhen versanken in tiefem Schnee. Nachdem sich die Wolken verzogen hatten, sorgten klirrende Kälte und ein strahlend blauer Himmel für Bilderbuchmotive. So fing der Ehemalige Carsten Stallknecht die Abendstimmung vor dem schneebedeckten Schulgelände ein. Diese schöne Aufnahme wollen wir den Besuchern unserer Seite nicht vorenthalten.


Weltklasse
Als eine von nur fünf Schulen der Bundesrepublik wurde das CFG auf Initiative der Ehemaligen Nicole Schaller-Picard von der Stiftung Welt: Klasse zur Teilnahme an deren diesjährigen Austausch-Projekt ausgewählt. Die Idee: Man will lokalen Schülerteams auf innovative Weise vierwöchige Lernerfahrungen in Asien ermöglichen und hierbei die Schulgemeinde so weit wie möglich einbeziehen. Die Schüler leben in Gastfamilien und arbeiten mit lokalen Jugendlichen in interkulturellen Teams. Über Videoschaltungen und Internetblog halten sie Kontakt zu ihrer Schulklasse. Ausführliche, fächerübergreifende Vor- und Nachbereitungen sind im Unterrichtsprogramm integriert. Auf diese Weise wird die Auslandserfahrung reflektiert und die Multiplikatorwirkung auf die Klassenkameraden weiter erhöht. Von jedem Welt:Klasse-Standort aus reisen drei Gruppen – à vier Schüler – pro Jahrgang über das gesamte Schuljahr verteilt nach Asien. Das erste CFG-Team (Foto Cronenberger Woche) startete kurz vor Silvester nach China in die Yunan Region, um dort an einem Wiederaufforstungsprojekt zu arbeiten. Mehr über das Projekt unter www.stiftung-weltklasse.de

Löwenalarm
Auch in diesem Jahr eröffnet die Gruppe Pfiffikus die CFG-Theatersaison. Das aktuelle Stück "Der Löwe ist los" von H.-P. Tiemann bietet den jungen Akteuren jede Menge Möglichkeit, sich in Szene zu setzen Fröhlich geht es zu. Dafür sorgen nicht nur die pfiffigen Dialoge der humorigen Posse, in der es um einen gar nicht vorhandenen Löwen geht, sondern auch die Spielfreude der sage und schreibe 30 Akteure und das bunte Bühnenbild. . Mit Zirkuseinlagen, Akrobatik und Ballett setzt das Ensemble überdies auch eine Vielzahl eigener Akzente. Zwei Aufführungen sind zunächst geplant, und zwar am 16.01. und 27.1.2009, jeweils um 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Also nichts wie hin.

Richtertreff
Am zweiten Weihnachtstag war unser traditioneller Frühschoppen zum 25. Mal bei Richter in der Beek zu Gast. Zwei Duzend Teilnehmer konnten wir dieses Mal verzeichnen, ein leichter Aufwärtstrend. Schön vor allem, dass auch jüngere Ehemalige wieder den Weg zu uns fanden. Für den Clou des Tages sorgte Lehrerurgestein Helmut Breitfeld, der uns ein reich bebildertes und toll kommentiertes Album mit Erinnerungen an die Anfangsjahre des Lorient-Austauschs übergab. Ein weiteres Album über Breitfelds Zeit als Lehrer an unserer Schule (1955- 1983) soll in Vorbereitung sein. Da sind wir natürlich sehr gespannt.

Aulameeting
Eine Vielzahl politischer Entscheidungen hat die Bezirksvertretung Elberfeld zu treffen, wenn sie am 14.01.2009 zur ersten Sitzung im laufenden Jahr zusammentritt. Unter anderem geht es auch um unser ehemaliges Schulgebäude, die Aue. Dort stehen umfangreiche Sanierungsarbeiten an. Unklar ist allerdings noch, was mit der Orgel geschieht, die noch immer eingepackt in der Aula der Aue steht. Aus diesem Grund hat die Bezirksvertretung die Aula zum Sitzungsort bestimmt. An Ort und Stelle will man sich vom Zustand des Instruments überzeugen. Da die Sitzung öffentlich ist, haben auch Ehemalige die Gelegenheit, das Schulgebäude und insbesondere die Aula mit Schulorgel zu besichtigen. Die Sitzung beginnt um 19.00 Uhr. Fotos demnächst auf der Galerie 2009.