April 2010

Präsident for Rent
Gute Ideen haben es oft schwer. Vor allem in der Politik werden sie oft zerredet und von der Presse niedergemacht. Eine der besten greifen wir daher als neutrale Organisation gern auf. Nachdem unser Ministerpräsident aufgrund unsachlicher Kritik für Honoraraktionen mit Sponsoren nicht mehr zur Verfügung steht, versuchen wir die Lücke zu füllen. Schließlich haben wir mit unserem Vorsitzenden Klaus Riske ja auch einen echten Präsidenten anzubieten. Der Vorstand erarbeitet aktuell eine Preisliste, die neben der Anwesenheit auf Veranstaltungen auch Sonderleistungen wie Händeschütteln und Schulterklopfen beinhalten soll. Ferner kann Klaus Riske als Problemlöser gebucht werden. Einfach alle Probleme auf einen Zettel schreiben und diesen an eine Wand kleben. Wenn kein zu festes Klebeband benutzt wird, ist eine schnelle Lösung garantiert.

Schulhof wird zum Parkplatz
Das Haushaltssicherungskonzept der Stadt treibt immer neue Blüten. Um Geld in die chronisch leeren Kassen zu bekommen, werden seit dem 1. April 2010 Teile der Pausenhöfe dem öffentlichen Gebrauch entzogen und zu Parkflächen umgewidmet. Auch unsere Schule ist von der Neuregelung betroffen. So bleibt zwar der westliche Schulhof unangetastet. Der über Jung-Stilling- und Lavaterweg anzufahrende Osthof wird jedoch künftig der Parkraumbewirtschaftung unterstellt sein. Die begehrtesten Plätze direkt am Eingang wurden im Rahmen einer Internetauktion in nur wenigen Stunden vermietet, ausnahmslos an Schüler wie durchsickerte. Das Lehrerkollegium protestiert dagegen, jetzt fürs Parken zahlen zu müssen. Außerdem ist die Lehrerschaft sauer, weil man nicht vorab informiert wurde und die Internetauktion noch dazu in die Osterferien fiel. Doch keine Angst: Schon nach den Abi-Arbeiten werden die ersten Plätze wieder frei.

Ausgeträumt - Stadt baut Billigmensa
Im November war die Welt noch in Ordnung. Die von der Schule dringend benötigte Mensa galt als beschlossene Sache. Und mit der Errichtung im Außenbereich unter Einbeziehung des Kinoraums war ein Kompromiss gefunden, der auch die Zustimmung von Schulleitung und Schulkonferenz fand. Umso ernüchternder jetzt das Ergebnis. Zwar hielt die Stadt ihre Zusage, im Außenbereich zu bauen ein. Doch wurde statt eines massiven Mensagebäudes ein Leichtbau errichtet, den vermutlich schon der erste Frühjahrssturm hinwegfegen wird. Besonders ärgerlich: Der Leichtbau ist nur von oben gegen Wind und Wetter geschützt, nicht aber seitlich. Und noch dazu müssen sich Schülerinnen und Schüler im Freien bedienen. So geht das nicht!

Reinigungskräfte im Streik
Große Probleme gibt es im Augenblick mit der Sauberkeit im Schulzentrum. Nachdem im Februar die Hausmeisterriege kurzzeitig ihre Arbeit niederlegte und Schüler sowie Lehrer vor verschlossener Tür standen, streikt jetzt das Reinigungspersonal. Es geht um bessere Arbeitsbedingungen, Mindestlohn und die Eindämmung der immer weiter um sich greifenden Leiharbeit. Schon seit fast einer Woche war keine Putzkolonne mehr im Gebäude zu sehen. Wie schnell die Natur dies nutzt und verlorene Lebensräume zurückerobert, kann man auf dem Weg zum Lehrerzimmer beobachten. Dort ist praktisch über Nacht ein kleiner Wald gewachsen. Ob das Biotop erhalten bleibt, scheint jedoch fraglich. Die Baumschutzsatzung wurde ja schon vor längerer Zeit abgeschafft. Und unter den neuen Naturschutzparagraphen fällt der Bewuchs nicht, da er sich im Innenbereich befindet. Hoffen wir, dass eine naturverträgliche Lösung gefunden wird.

Februar 2010

100 Jahrfeier am 27.02.2010
Am letzten Samstag im Februar ist es soweit. Für 3 Stunden gehört die Schule uns. Um 11.00 Uhr läutet die CFG Big-Band den Festakt, der um 11.30 Uhr mit Reden von Karl Schröder, Klaus Riske und Helmut Breitfeld beginnt, ein. Ab 12.15 Uhr spielen CFG and all that jazz. Die Besucher erwartet ein umfangreiches Programm mit Musik, Ausstellungen sowie Verkaufs- und Infoständen. Die Astro-Station auf dem Dach des Schulgebäudes kann besichtigt werden. Von der erst kürzlich fertig gestellten Sternwarte aus sind bei schönem Wetter Sonnenbeobachtungen möglich. Den Lauf der Gestirne kann man im Planetarium des CFG verfolgen. Für Knalleffekte sorgt eine Chemie-Show. Das Schularchiv präsentiert Raritäten. Die Schulbibliothek ist geöffnet, ebenso das Bandwebermuseum. Und auch für Essen und Trinken wird gesorgt. Neben ehemaligen Schülern und Lehrern und ihren Familien sind auch Gäste zur Jubiläumsveranstaltung gern willkommen. Schließlich feiert es sich am schönsten in einem vollen Haus. >> Hier geht's direkt zum Programm

Rückholaktion in Planung
"Gewiß gibt es keine Wissenschaft, welche dem Geist eine würdigere Beschäftigung gewähren und ihn zugleich mit einem tieferen Gefühl für die Macht und Weisheit des Schöpfers erfüllen könnte, als die Sternkunde oder Astronomie." Mit diesen Worten leitete Heinrich Aeuer seine Schrift zu dem von ihm 1828 fertig gestellten Tischplanetarium ein, das er dann in den 1830er Jahren an das Realgymnasium Aue verkaufte und dort noch lange wartete und pflegte. Im Jahre 1907 wurde es auf Wunsch von Carl Duisberg zum Deutschen Museum nach München verliehen, wo es bis 1992 in der laufenden Ausstellung historischer Planetarien zu bewundern war. Seitdem befindet es sich im Archiv in den Katakomben des Deutschen Museums. Die CFG Astro-AG hat es sich zum Ziel gesetzt, das wunderschöne und absolut einzigartige Planetarium zu restaurieren und dann nach Wuppertal zurückzuholen. Eine erste Dokumentation dieses Historischen Tischplanetariums aus den Anfangsgründen unserer Schule wird am 27.02.2010 um 12.30 Uhr im Physik-Hörsaal des CFG vorgestellt.

CFG Präsenz bei den Filmfestspielen
Alles was in der Filmwelt Rang und Namen hat, trifft sich derzeit in Berlin. Dort findet in der Zeit vom 11.02.-21.02.2010 die 60. Berlinale statt. Im Programm steht diesmal auch ein Film der Wuppertaler Regisseurin Anne Linsel. Sie schickt "Tanzträume - Jugendliche tanzen Kontakthof von Pina Bausch" in den Wettbewerb. Unter den Darstellern sind neben anderen Jugendlichen auch mehrere Schüler/innen des CFG. Gezeigt wird der Festivalbeitrag am 14.02.2010 um 12.00 Uhr im Friedrichstadtpalast. Weitere Vorführungen finden am gleichen Tag um 15.30 Uhr im Kant-Kino und am 21.02. um 14.30 Uhr im Babylon nahe des Alexanderplatzes statt. In Wuppertal wird der Film voraussichtlich am 07.03. im Cinemax zu sehen sein.

Sie wollen doch nur spielen
Berlinaletauglich sind sie wohl noch nicht. Aber sehenswert ist die Theatergruppe Pfiffikus allemal. Mit Spielfreude und Witz präsentieren die von Gertrud Allhoff betreuten Fünft-, Sechst- und Siebenklässler verrückte bunt inszenierte Szenen nach Thiemann, Kästner, Morgenstern und Busch. Premiere des neuen Stücks "Zimtzicken, Liebesrausch und Ritterspiele" ist am 10.02.2010 um 19.00 Uhr im Veranstaltungsraum des CFG. Eine zweite Vorstellung findet am 23.02.2010, ebenfalls um 19.00 Uhr statt.

Generationswechsel beim Lorient Austausch
Würde es den ältesten deutsch-französischen Schüleraustausch noch geben, wenn nicht immer wieder neue Kräfte die Aufgabe übernehmen und im Sinne ihrer Vorgänger fortführen? Wohl kaum. Aktuell vollzieht sich ein solcher Wechsel auf französischer Seite. Marie Pia Hutinel, die die französischen Gruppen über viele Jahre begleitet hat, ist seit dem vergangenen Jahr im Ruhestand. Und Jean-Louis Masseboeuf wird vermutlich auch zum letzten Mal in offizieller Funktion in Wuppertal gewesen sein. Wir hoffen allerdings, beide zumindest zum nächsten Austauschjubiläum wieder begrüßen zu können. Auf deutscher Seite löst mit Simone Claus eine der jungen Französischlehrerinnen Eva Gothsch ab. Wenig Änderungen dem gegenüber im Programm: Während des 10tägigen Aufenthalts der Franzosen (05.02.-16.02.2010) standen eine Tagesfahrt nach Köln, ein Sportnachmittag, Besuche in der Bergischen Sonne, im Zoo, im von der Heydt Museum, bei Knipex und in der Firma Jung (Foto Cronenberger Anzeiger) auf der Liste. Ein Novum hatte dann aber wenigstens der Wettergott parat: So viel Schnee wie in diesem Jahr gab es wohl noch nie. Und das Karnevalswochenende fiel ebenfalls in die Austauschzeit.

Galerie mit neuem Look
Schon gemerkt? Über den Jahreswechsel hat unser Webmaster André Schmidt, unsere Fotogalerie neu gestaltet. Alle Bilder sind jetzt übersichtlicher angeordnet und schneller abzurufen. Eine Vielzahl neuer Fotoserien wurde eingefügt. Als besonderen Service haben wir auch die Titelbilder aller Abi-Zeitungen aus unserem Archiv ins Netz gestellt. Hier gilt es allerdings noch eine Reihe von Lücken zu füllen. Wer eine Abi-Zeitung besitzt, die sich nicht in der Galerie befindet, kann sie uns gern als Bild-Datei übermitteln oder zum Einscannen zur Verfügung stellen. Gleiches gilt für ältere Bilder, die die Geschichte des CFG und seiner Vorgängerschulen, insbesondere der Aue dokumentieren. Hier hat uns Klaus Riske eine Diaserie vom Aue-Sportfest 1968 im Stadion am Zoo zur Verfügung gestellt. Auf die Aufnahmen sind wir schon sehr gespannt.

Ehemalige auf dem Hockey Thron
Janine Beermann hat es geschafft. Mit knappem Vorsprung wurde die Ehemalige vom Abi Jahrgang 2003 (Foto Cronenberger Woche) zu Deutschlands Hockey-Spielerin des Jahres 2009 gewählt. Eine Hand voll Stimmen gab den Ausschlag. Unseres Wissens ist es das erste Mal, dass einem CFG´ler eine solche Ehrung in einer Sportart zuteil wurde. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen Janine eine erfolgreiche Saison, deren Krönung die Teilnahme an der Damenhockey-Weltmeisterschaft sein könnte, Die WM findet vom 06.09. - 11.09.2010 in Buenos Aires, Argentinien, statt. Bitte vormerken.

Januar 2010

Vote for Janine
Das Superwahljahr 2009 liegt hinter uns. Und schon steht eine neue Abstimmung ins Haus. Diesmal geht es aber nicht um die hohe Politik sondern um den Hockey-Sport. Die Redaktion von Hockey.de sucht die Hockey-Spielerin des Jahres. Eine von 8 Nominierten ist Janine Beermann (Foto Cronenberger Woche). Mit ihren Toren hatte die Ehemalige vom Abi Jahrgang 2003 wesentlichen Anteil am Gewinn der Vize-Europameisterschaft im vergangenen Jahr. Wer Janine bei der Abstimmung unterstützen will sende einfach eine mail mit dem Betreff <Spielerwahl>. an redaktion@hockey.de Im Text der mail muss dann einfach nur der Name Janine Beermann genannt werden. Pro Adresse ist nur eine Mail erlaubt. Einsendeschluss ist der 15.01.2010.

Nebel Nachschlag
Mit großem Erfolg führte das CFG-Ensemble Spielraum im Dezember 2009 sein neues Stück Nebelleben auf. Da die letzte Vorstellung am 20.12. wegen des Schneesturms auf den Südhöhen nur wenig Besucher fand, gibt es jetzt eine Neuauflage. Am 30.01. und 31.01.2010 kann man im PZ unserer Schule noch einmal Tanztheater in Perfektion erleben. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 19.00 Uhr und dauern etwa 45 Minuten. Also nichts wie hin.

Big Band beim Benefiz
Am 16.01.2010 ist es wieder soweit. Das nächste Benefiz-Konzert in der alten Knipex-Schmiede (Oberkamper Straße / Zum Krusen) steht an. Unter dem Motto >Cronenberg hilft< gibt es ab 17.30 Uhr Musik, Theater, und Kabarett vom Feinsten. Eine super Veranstaltung, die ihren festen Platz im Cronenberger Veranstaltungskalender gefunden hat. Wer im letzten Jahr dabei war, als bis weit nach Mitternacht gefeiert wurde, wird in diesem Jahr sicher nicht fehlen. Allen anderen können wir den Besuch dieses grandiosen Events nur dringend nahelegen. Viele Ehemalige sind auf der Bühne oder als Helfer aktiv. Und als Höhepunkt spielt gegen 22.00 Uhr die CFG Big-Band.

Gut gestartet
Mit dem historischen Bild eines Sportfests unserer Schule, aufgenommen am 11.09.1968 im Stadion am Zoo, grüßen wir die Besucher unserer Seite und hoffen dass es im neuen Jahr für alle Ehemaligen gut läuft. Wir haben uns für 2010 einiges vorgenommen. Seit Ende 2009 ist der Ehemaligenverein 100 Jahre alt. Das muss natürlich gefeiert werden. Geplant ist ein Tag der Ehemaligen im Schulgebäude mit Musik, Vorträgen, einer Ausstellung, Rundgängen durchs Schulgebäude, Besichtigung der Astro Station und vielem mehr. Die Planungen laufen. Sobald Datum und Programm feststehen, werden wir weiter berichten. Im übrigen wollen wir unsere Homepage aktueller und benutzerfreundlicher werden. Als ersten Schritt haben wir unsere Fotogalerie umgestaltet. Schaut einmal hinein.