1909

Vereinsgründung in der Elberfelder Gaststätte Burghof , Kirchstrasse / Ecke Alte Freiheit. Erster Vorsitzender wird Rolf Dolle, damals Student, später Oberstudiendirektor in Barmen. Weitere Gründungs- und Vorstandsmitglieder: Paul Mann (2.Vorsitzender), Twiehaus (Schriftführer), Paul Schick (Kassierer), Otto Schulemann, Werner Stumpf und Karl Hoppmann ( Beisitzer ).

1918

Ende des ersten Weltkriegs. Wiederaufnahme der Vereinsaktivitäten.

1919

Monatlicher Stammtisch im Löwenbräu am Mäuerchen.

1923

Der Verein stellt einen Gedenkstein für die Schüler auf, die während des ersten Weltkriegs ihr Leben verloren. Der Gedenkstein existiert noch heute. Er befindet sich auf dem östlichen Schulhof am Jung Stilling Weg.

1926

Max Aders wird zum 1. Vorsitzenden gewählt

1938

Tod von Max Aders - Neuer Vorsitzender: Otto Schulemann ( Abi 1905 - Foto). Schulemann war als Student bereits bei der Vereinsgündung dabei und gehörte dem ersten Vorstand an. Später übernahm er das Amt des Schriftführers. Den Ehemaligenverein leitete er fast 20 Jahre.  Auch danach blieb er dem Verein verbunden. Bis in die späten 70er Jahre besuchte der damals über 90jährige unsere Veranstaltungen. Am Gymnasium Aue war Otto Schulemann von 1914 bis 1951 als Lehrer tätig.

1940

Herausgabe des ersten Mitteilungsblatts der Ehemaligen

1941

Erster Weihnachtsfrühschoppen

1943

Zerstörung aller Vereinsunterlagen im Krieg

1945

Ende des zweiten Weltkriegs 252 ehemalige Schüler sind umgekommen

1947

Zusammenkunft überlebender Schüler im Zeichensaal der Aue. Beschluss über den Fortbestand des Vereins.

1950

Nach langer Unterbrechung erscheint wieder ein Mitteilungsblatt ( Nr.4). Direktor Dr. Bürger gibt darin einen hochinteressanten Bericht über die Jahre 1941- 1949

1951

Der Verein hat wieder 528 Mitglieder

1956

Rechtsanwalt Dr. Friedrich Hagemeyer ( Abi 1928 ) entwirft eine neue Vereinssatzung . Es erfolgt die Eintragung ins Vereinsregister

1957

Die Schulzeitung "Auerochs" erscheint mit finanzieller Unterstützung der Ehemaligen. Otto Schulemann legt den Vereinsvorsitz aus Altersgründen nieder. Der bekannte Wuppertaler Journalist Dr.Heinz Wolff ( Abi 1928 ) wird zum 1.Vorsitzenden gewählt

1959

Das 50jährige Bestehen des Vereins wird mit einer Feierstunde begangen

1962

Architekt Heinz Kisler (Abi 1942) übernimmt den Vereinsvorsitz. Hier im Kreise der Vorstandskollegen von 1980 v.l.n.r.: Reinold, Lieverz, Kisler, Wirths, Hüsselmann.

1963

In einer Denkschrift spricht sich der Ehemaligenverein für einen Schulneubau am Jung Stilling Weg aus. Der alternative Standort in der Nähe der Pfalzgrafgenstraße wird abgelehnt

1972

Die Mitteilungen der Ehemaligen erscheinen in neuem Format DIN A 4

1974

Das Mitteilungsblatt Nr. 32 enthält ein Mitgliederverzeichnis mit den Namen und Anschriften aller 573 Vereinsmitglieder. Dr. Heinrich Reinold regt im gleichen Mitteilungsblatt an, der neuen Schule am Jung Stilling Weg, die ja nicht mehr "Aue" heißen kann, den Namen  "Carl-Fuhlrott-Gymnasium" zu geben

1977

Nach dem Umzug der Schule benennt sich der Verein um. Es entsteht das Namensungetüm "Verein ehemaliger Schüler des Gymnasiums im Schulzentrum Süd am Jung Stilling Weg, vormals städtisches neusprachliches Gymnasium Aue e.V."

1979

Otto Schulemann stirbt im Alter von 93 Jahren. Noch im vergangenen Jahr nahm er am traditionellen Weihnachtsfrühschoppen teil.

1984

Das 75jährige Bestehen des Vereins wird mit einer Schifffahrt auf dem Rhein gefeiert.

1986

Zum Schuljahresbeginn 1986/87 wird die Schule in Carl-Fuhlrott-Gymnasium umbenannt Die Mitteilungen des Vereins erscheinen seit Dezember als Teil der "Süd-Nachrichten"

1987

Rechtsanwalt Dietmar Hempel ( Abi 1964 ) wird zum Vorsitzenden gewählt. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind: Michael Dammasch, Wolfhard Heller, Walter Paul, Jürgen Wirths sowie Andreas Weigel (v.l.)

2001

Nach 14jähriger Amtszeit wird Dietmar Hempel von Andreas Weigel als Vorsitzender abgelöst. Der Vorstand wird auch an anderen stellen etwas verändert: Mit weitreichenden Ergebnissen: Der Verein bekommt eine Internet-Seite und wendet sich nun auch mehr in Richtung Jugend. Zwei Vorstandsmitglieder (Lehmann und Schmidt) haben bereits auf dem Gymnasium Süd ihr Abi gemacht.

Die Namen aller Vorstandsmitglieder: Andreas Weigel, Wolfhard Heller, André Lehmann, André Schmidt, Klaus Riske

2004

Es gibt wieder einen veränderten Vorstand. Zum ersten Mal seit Vereinsgründung findet sich mit Ursula Schmitz-Wimmer eine Frau an Bord.

v.l.n.r. Schmidt, Weigel, Riske, Birke, Schmitz-Wimmer, Heller

2006

Nach 5 Jahren erfolgreicher Arbeit als Vorsitzender des Vereins, übergibt Andreas Weigel das Amt an Klaus Riske und trennt sich von seinen Vorstandsaufgaben. Auf Beschluss der MItgliederversammlung rückt der ehemalige Schülersprecher Ralph Oelzner vom Abijahrgang 2005 nach und verjüngt damit das Vorstandsteam: v.l.n.r. Schmidt, Oelzner, Heller, Schmitz-Wimmer, Birke, Riske

2010

Der Verein begeht das 100-jährige Jubiläum mit einem Festakt in der Schule.
Die Vorstandsmitglieder im Jubiläumsjahr heißen: Wolf Birke, Klaus Riske, Ralph Oelzner, Sabine Drübert, André Schmidt und Wolfhard Heller (nicht auf dem Bild , sonst v.l.n.r.)